• IT-Karriere:
  • Services:

Schnäppchenjagd im Internet immer beliebter

Bereits rund ein Drittel der User nutzt Preisvergleichsdienste

Immer mehr Deutsche wollen Geld durch Preisvergleich im Internet sparen, wie eine Umfrage des Hamburger Forschungs- und Beratungsunternehmens MediaTransfer AG unter 1.250 Internet-Usern ergab. Der Umfrage zufolge nutzen bereits 32,1 Prozent der Befragten Preisvergleichsdienste, knapp 70 Prozent geben an, in Zukunft solche Online-Dienste häufiger in Anspruch nehmen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Preisvergleichsdienste wie preisauskunft.de oder guenstiger.de versuchen den Käufern auf virtuellen Shopping-Touren die günstigsten Online-Angebote für Artikel aus (Unterhaltungs-)Elektronik und Telekommunikation oder Reisen herauszusuchen. Für die Befragten der Studie von MediaTransfer AG sind dabei "Aktualität" (94,8 Prozent) und "Unabhängigkeit von Produktanbietern" (90,8 Prozent) die wichtigsten Eigenschaften für Online-Preisvergleichsdienste.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. AKKA, Neu-Ulm

Ein Hauptkriterium sei auch die "vollständige Erfassung des gesamten Marktes" (80,5 Prozent). Ein derzeit von den Anbietern noch völlig vernachlässigter Aspekt ist die Einbeziehung weicher Kriterien wie Lieferzeit, Service, Garantie etc. 77,9 Prozent der Befragten fordern dies von einem Preisvergleichsdienst.

Ein enormes Potenzial ermittelten die Hamburger Forscher auch für das Konzept eines Preisvergleichs-PlugIns, wie es z.B. von evenbetter.com angeboten wird. Dabei ermittelt das PlugIn beispielsweise beim Klick auf ein Buch bei amazon die eventuell günstigeren Preise anderer Anbieter für dieses Produkt. 37,6 Prozent der Befragten würden ein solches Produkt wahrscheinlich, 36,8 Prozent auf jeden Fall einsetzen.

Die Studie zeigt, dass Preisvergleichsdienste immer wichtiger und somit zukünftig den Wettbewerb im Online-Handel forcieren werden. "Onlinemarken müssen sich warm anziehen. Kundenbindung funktioniert in einem transparenten Markt neben dem Preis nur über klare und vor allem klar kommunizierte USP's", so Bernhard Wirtz, Managing Director Quantitative Forschung der MediaTransfer AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,79€ Versand (Vergleichspreis 154,97€ inkl. Versand)
  2. 229€
  3. (u. a. Seagate FireCuda 510 1 TB für 179,90€ + 6,79€ Versand und Fractal Design Define S2...

Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

    •  /