Abo
  • Services:

NetObjects kündigt Fusion 5.0 in Deutsch an

Komplettpaket zur Webseiten-Erstellung und -Verwaltung

Das "Web-Site-Building-Tool" NetObjects Fusion 5.0, das sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen richtet und diesen zu einem schnellen Start ins E-Business verhelfen soll, wird Ende Juni in einer deutschen Version auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

NetObjects Fusion 5.0 enthält alle Werkzeuge, die kleine und mittlere Unternehmen zur Gestaltung ihrer Web-Site benötigen - von den ersten Layoutentwürfen über die Zusammenstellung der benötigten Inhalte bis zum möglichst effektiven Betrieb, der Vermarktung und dem weiteren Ausbau eines Online-Auftritts.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. d.velop AG, Gescher

Zu den wichtigsten Neuerungen von NetObjects Fusion 5.0 zählt eine über einen integrierten Browser zugängliche Informationssammlung zum Aufbau, Betrieb, Ausbau und zur kontinuierlichen Weiterentwicklung einer Web-Site. Diese soll auf Basis ausführlicher Interviews mit Interessenten und Kunden entstanden sein.

Ebenfalls neu sind individuell anpassbare Navigationsleisten, in die beispielweise eine Vielzahl von Links auf andere interne oder externe Web-Sites integriert sein können. NetObjects Fusion 5.0 aktualisiert automatisch alle zugehörigen Verweise.

Im Layout Editor können mit Drag-and-Drop-Funktionen die einzelnen Elemente einer Seite angeordnet werden. Erfahrene Entwickler haben zudem mit einem integrierten HTML-Editor die Möglichkeit, Programmcode zu ergänzen. Auch bereits vorhandener HTML-Code aus anderen Anwendungen soll sich problemlos importieren und weiterverwenden lassen. Die Funktion SiteStyles sorgt für ein einheitliches Aussehen aller Seiten, Cascading Style Sheets bewirken eine problemlose Formatierung von Texten.

Einsteiger werden durch elektronische Assistenten Schritt für Schritt bei der Errichtung einer Web-Site begleitet - selbst beim Aufbau der Verbindungen zu Datenbanken, aus denen beispielsweise ständig aktualisierte Informationen für einen Online-Shop benötigt werden.

Die deutsche Version von NetObjects Fusion 5.0 ist laut NetObjects ab Ende Juni für einen Preis von 746,- DM erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...

Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /