• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom senkt Preise für Calling-Cards

Preissenkungen von rund 43 Prozent für Deutschlandgespräche

Die Deutsche Telekom senkt zum 1. Juni die Preise für den Calling-Card-Service und die T-Card. Die Preissenkungen betreffen nicht nur die Gespräche innerhalb Deutschlands, sondern auch alle Gespräche in den Tarifzonen Europa 1 und Welt 1 von und nach Deutschland sowie alle Verbindungen, die innerhalb dieser Zonen geführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

So wird der Minutenpreis für ein Gespräch innerhalb Deutschlands von bisher 69 Pfennigen auf 39 Pfennige gesenkt. Dies bedeutet eine Preissenkung von rund 43 Prozent.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg, Villingen-Schwenningen
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Ebenso wurden die Calling-Card-Tarife für Gespräche aus den USA, Hawaii und Kanada nach Deutschland gesenkt: Ab dem 1. Juni beträgt der Minutenpreis nur noch 99 Pfennige. Damit ergibt sich eine Preissenkung von 54 Pfennigen oder rund 35 Prozent. Gespräche innerhalb der Tarifzone Europa 1, zum Beispiel von Frankreich nach Spanien, werden mit nur noch 99 Pfennigen berechnet. Damit verbilligen sich diese Gespräche um 1,11 DM bzw. rund 53 Prozent. Alle Gespräche werden im Minutentakt abgerechnet.

Mit dem Calling-Card-Service kann jeder Inhaber eines Telefonanschlusses von der Deutschen Telekom drei Calling-Card-Nummern erhalten. Damit steht dieser Service zum Beispiel auch anderen Familienmitgliedern mit einer eigenen Calling-Card-Nummer zur Verfügung. Über diese Nummern kann der Kunde von fast jedem Telefonanschluss in Deutschland und aus über 75 Ländern den Calling-Card-Service nutzen und das Gespräch über seine Telefonrechung abrechnen lassen. Der Service wird zum Jahrespreis von 9,99 DM angeboten.

Die Calling-Card-Nummer besteht dabei aus der eigenen Telefonnummer, der vier Zugangsziffern vorangestellt werden.

Für jede der drei Nummern erhält der Nutzer eine jederzeit änderbare Geheimzahl (PIN) zum Schutz vor unerlaubter Nutzung. Die geführten Gespräche werden auf Wunsch auch in der Einzelverbindungsübersicht des Telefonanschlusses aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /