Abo
  • Services:

BMWi startet Ausschreibung für mehr Sicherheit im Internet

Vernet soll deutsche Kryptowirtschaft stärken

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) will mit dem Wettbewerb "Vernet - Sichere und verlässliche Transaktionen in offenen Kommunikationsnetzen" die Entwicklung und Erprobung neuer Technologien fördern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an die mittelständisch strukturierte deutsche Kryptowirtschaft. Gefördert werden sollen Verbundvorhaben, bei denen Wirtschaft, Wissenschaft und Anwender zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall
  2. Daimler AG, Großraum Stuttgart

Bundeswirtschaftsminister Dr. Müller: "Die gezielte Verbreitung von Computer-Viren und die koordinierten Attacken auf bekannte Internet-Firmen und Netze von Behörden und Versorgungseinrichtungen zeigen, dass wir alles tun müssen, um die Sicherheit in der Internet-Nutzung zu stärken".

Mit Vernet sollen Best-Practice-Beispiele für IT- Sicherheitstechnologien entstehen. Es geht sowohl um die technische Sicherheit von elektronischen Geschäfts- und Dienstleistungsprozessen als auch deren Organisations- und Geschäftsabläufe.

Vernet ist Teil des Aktionsprogramms "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts", mit dem die Bundesregierung den Aufbruch in das digitale Zeitalter beschleunigen und (mit)gestalten will. Müller weiter: "Vernet ist bewusst als Wettbewerb angelegt, bei dem bis zu 10 beste Ideen als Projekte ausgewählt und gefördert werden sollen. Wichtige Themen sind Ende-zu-Ende-Sicherheit, Schutz privater Daten, Vertrauenswürdigkeit digitaler Dienstleistungen sowie Organisationssicherheit und Rechtsverbindlichkeit". Die Ziele von Vernet im Einzelnen:

  • Sicherer und verlässlicher Datenaustausch zwischen Unternehmen, Verwaltungen und Privatpersonen,
  • Schutz privater Netzwerke, privater Daten und geistigen Eigentums sowie Gewährleistung der Anonymität,
  • Sicherheit verteilter Software-Anwendungen,
  • Sicherheit durch Gewährleistung der Authentizität von Informationen oder Transaktionen und
  • Sicherheit durch Verfahren zur Einführung und Kontrolle organisatorischer und technischer Vorkehrungen.
Insgesamt sind bis zu 20 Millionen DM für die Unterstützung der 10 besten Projektskizzen vorgesehen.

Den Ausschreibungstext sowie Informationen über den Wettbewerb kann man unter http://www.vernet-info.de abrufen. Einsendeschluss für die Einreichung von Projektideen ist der 31.10.2000.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.099€
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /