Abo
  • Services:

Aral kooperiert für Internet-Zugang mit Comundo

Internet von der Tankstelle

Die Mineralölgesellschaften entwickeln sich immer mehr weg von ihrem eigentlichen Unternehmenszweck. Nachdem sie uns schon seit Jahren dankenswerterweise auch sonntags mit Backwaren, Grillkohle, Getränken und Tiefkühlkost versorgen, bietet nun nach Shell auch Aral einen Call-by-Call-Internetzugang an.

Artikel veröffentlicht am ,

Ihr nächster ISP ?
Ihr nächster ISP ?
"Mit Aral ins Netz" lautet deshalb ab Anfang Juni das Motto an den Tankstellen der blau-weißen Marke. In Kooperation mit Lycos/Comundo wird ein Internetzugang angeboten, den die Kunden mit der Software von einer eigens produzierten CD nutzen können. Die Software kann auch von der Startseite www.aral.comundo.de bezogen werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Ab Juni können dann rund um die Uhr Internetbegeisterte für 2,9 Pfennig pro Minute plus 5 Pfennig Einwahlgebühr auf die Datenautobahn. Vertragliche Bindungen oder Grundgebühren gibt es nicht.

Die Aral-CD enthält neben der Software für den Internetzugang ein paar Spiele, den Aral-TV-Spot "Das Parkhaus" als Video und einige Internettools.

Darüber hinaus kann sich jeder User eine eigene E-Mail-Adresse (z.B. name@aral-online.de) einrichten lassen. Die CD kostet 99 Pfennig und dürfte bald neben den oben erwähnten Lebensnotwenigkeiten erhältlich sein.

Im November 1999 hatte Aral PC-Zubehör von Medion verkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,86€
  2. 29,95€
  3. (-68%) 4,75€

Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /