• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer E-Mail-Virus tarnt sich als Bewerbungsschreiben

Warnung vor "W97M_Resume.A"

Computerviren erleben "Hoch-Zeiten" in den letzen Tagen und Wochen und die profitierende Industrie kommt nicht zur Ruhe. In immer neue Gewänder mit trügerischem Inhalt kleiden sich Computerviren derzeit. Kaum dass sich Unternehmen, Behörden und Privatpersonen von der letzten Attacke des als "Liebesbrief"-Virus bekannt gewordenen Mail-Wurms und seinen Varianten erholt haben, droht ihnen "dank" homogener Softwarelandschaft neues Unheil. Nachdem die User hoffentlich für Mail-Würmer, die im Visual Basic Script programmiert sind, sensibilisiert und geschützt wurden, wechselt die Infektionsgefahr ganz dem biologischen Vorbild das Kleid.

Artikel veröffentlicht am ,

Erhalten bleibt der Trick, sich unter dem Deckmantel begehrter Information das Vertrauen der Computerbenutzer zu erschleichen, wobei diesmal ein "normales" Word-Dokument als Trägerdatei fungiert.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

Seit dem Abend des 26. Mai tarnt sich die neue Virenattacke hinter einem Bewerbungsschreiben, das per elektronischer Post in die Mailboxen unbedarfter Opfer flattert. In der Betreffzeile findet sich der Hinweis auf Bewerbungsunterlagen "Resume - Janet Simons", mit der Information, die angehängte Datei namens "Explorer.doc" enthalte Lebenslauf und Referenzen eines Bewerbungskandidaten. Wird dieses Dokument geöffnet, aktiviert sich ein Virus-Wurm, der sich auf der Festplatte installiert und automatisch an die im Outlook-Address-Verzeichnis gespeicherten Einträge Doubletten seiner selbst verschickt.

Erst einmal auf der Festplatte, beginnt der Wurm sein zerstörerisches Werk und löscht alle Dateien im Verzeichnis C:\WINDOWS\SYSTEM\, C:\WINNT\, C:WINNT\SYSTEM32\ und C:\My Documents sowie auf Netzwerklaufwerken. Damit dürfte so ziemlich jedes Computersystem außer Gefecht gesetzt werden.

Laut dem Antivirenspezialisten Trend Micro hat der Virus in den USA und Brasilien (sic!) bereits rund 20.000 Computersysteme infiziert. Abhilfe steht unter anderem auf der Website von TrendMicro unter www.trendmicro.de bzw. www.antivirus.de zum Download bereit. Das Pattern 715 oder höher erkennt den Wurm und macht den W97M-Resume.A Virus unschädlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /