Abo
  • Services:

Spieletest: Starlancer - Furiose Weltraumschlacht

Screenshot #2
Screenshot #2
In 25 Missionen wird nun also wieder auf feindliche Raumschiffe geschossen, doch auch Rettungseinsätze und strategische Planung gehören zum Aufgabenfeld des angehenden Raumpiloten. Nichtsdestotrotz liegt der Schwerpunkt aber eindeutig auf der Action, das Taktieren steht im Hintergrund. Die Steuerung der Raumgleiter kann dabei sowohl mit Tastatur als auch mit Pad oder Stick erfolgen und funktioniert problemlos, verlangt allerdings eine kurze Einarbeitungszeit.

Stellenmarkt
  1. PBG Pensions-Beratungs-Gesellschaft mbH, Idstein
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Präsentation lässt keine Fragen offen: Derartig schöne Weltraumbilder hat man am PC bisher nicht gesehen. Die Detailliertheit der Schiffe überzeugt auf der ganzen Linie, die Explosionen sind ebenso beeindruckend wie die Darstellung der Planeten und der Raumstationen. Die gelungene Sprachausgabe kann einem allerdings insbesondere in den Zwischensequenzen auf die Nerven gehen, denn der penetrante amerikanische oder russische Akzent wirkt dann doch ein wenig übertrieben.

Screenshot #4
Screenshot #4
Dass Starlancer nicht bei Origin erscheint, hat übrigens einen kleinen positiven Nebeneffekt: Für ein flüssiges Spiel reicht ein Pentium II vollkommen aus. Origin ist ja dafür bekannt, dass die neuen Programme immer Hardware benötigen, die zum jeweiligen Zeitpunkt eigentlich noch gar nicht auf dem Markt erhältlich ist...

Fazit:
Betrachtet man nur die Präsentation, stellt Starlancer zweifelsohne das beeindruckendste Science-Fiction-Programm dar, das der PC momentan zu bieten hat. Zwei Wermutstropfen offenbaren sich dann allerdings nach längerem Spielen doch: Einerseits vermisst man die nette Hintergrundgeschichte der Wing-Commander-Saga, denn ein Flirt mit der Copilotin ist hier genauso wenig möglich wie ein eifersüchtiger Geschwaderkommandant. Andererseits ähneln sich die Missionen doch sehr stark, trotz theoretisch unterschiedlicher Aufgabenstellung schleicht sich bald ein wenig Langeweile auf Grund des etwas öden Gamedesigns ein. Wer damit leben kann, bekommt mit Starlancer dafür aber den ansonsten gelungensten Teil der Wing-Commander-Serie vorgesetzt.

 Spieletest: Starlancer - Furiose Weltraumschlacht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /