Abo
  • Services:

Spieletest: Vikings - Die Wikinger sind los

Adventure in historischer Umgebung

Eine etwas ungewöhnliche Hintergrundgeschichte hat Cryo Interactive für das Adventure Vikings gewählt, denn hier darf man als Spieler in die Rolle des Wikingers Hjalmar schlüpfen und gleich ein ganzes Volk aus dem Chaos erretten...

Artikel veröffentlicht am ,

Vikings
Vikings
Wir schreiben das Jahr 1000, eine Zeit, in der das Volk der Wikinger über unermessliche Macht verfügt und die Meere sicher beziehungsweise unsicher macht, je nach Standpunkt. Da bricht plötzlich das Chaos über die Kämpfer herein, da der Vater Hjalmars auf bestialische Weise umgebracht wurde. Der Hauptverdächtige ist Hjalmar selber, der nun die Häuptlinge der Wikinger von seiner Unschuld überzeugen muss und am besten so ganz nebenbei auch noch den Frieden wiederherstellen soll.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Robert Half, Hamburg

Wie von Cryo gewohnt, wird das Programm im simplen Point-and-Klick-Modus präsentiert, der Mauszeiger verändert also seine Form, wenn ein Gegenstand ins eigene Inventar aufgenommen werden kann oder Gespräche mit Personen möglich sind. Durch die Einblendung von silbernen Schlüsseln erfährt man, dass man sich der Lösung eines der zahlreichen Rätsel widmen darf, die zumeist darin bestehen, den richtigen Gegenstand mit der richtigen Person zu kombinieren.

Das Spiel wurde im Bluescreenmodus produziert, somit spielen abgefilmte Schauspieler vor gezeichneter Kulisse, was zum Teil beeindruckend, manchmal allerdings auch unfreiwillig komisch wirkt. Die Sprachausgabe hingegen ist stilvoll, die verschiedenen Charaktere bestechen zumeist durch Wortgewandtheit und Ausdrucksstärke.

Größtes Manko des Programms ist sicherlich die fehlende Abwechslung: Zwar wird die Hintergrundgeschichte schlüssig immer weitergesponnen, aber das ständige Einsammeln und Verwenden von Gegenständen ermüdet doch ein wenig. Zudem hat man kaum Einfluss auf Gespräche und Spielverlauf, so dass das Ganze mehr wie ein interaktiver Spielfilm daherkommt.

Fazit:
Nette Idee, nette Präsentation, aber leider fades Gameplay: Vikings beeindruckt zwar mit ansehnlichen äußeren Werten, Motivation und Schwierigkeitsgrad wurden dafür allerdings vernachlässigt. Somit ist das Programm vor allem für Adventure-Einsteiger und Wikingerfreunde interessant, andere sollten eher die Finger davon lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /