Abo
  • Services:

Spieletest: Vikings - Die Wikinger sind los

Adventure in historischer Umgebung

Eine etwas ungewöhnliche Hintergrundgeschichte hat Cryo Interactive für das Adventure Vikings gewählt, denn hier darf man als Spieler in die Rolle des Wikingers Hjalmar schlüpfen und gleich ein ganzes Volk aus dem Chaos erretten...

Artikel veröffentlicht am ,

Vikings
Vikings
Wir schreiben das Jahr 1000, eine Zeit, in der das Volk der Wikinger über unermessliche Macht verfügt und die Meere sicher beziehungsweise unsicher macht, je nach Standpunkt. Da bricht plötzlich das Chaos über die Kämpfer herein, da der Vater Hjalmars auf bestialische Weise umgebracht wurde. Der Hauptverdächtige ist Hjalmar selber, der nun die Häuptlinge der Wikinger von seiner Unschuld überzeugen muss und am besten so ganz nebenbei auch noch den Frieden wiederherstellen soll.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Wie von Cryo gewohnt, wird das Programm im simplen Point-and-Klick-Modus präsentiert, der Mauszeiger verändert also seine Form, wenn ein Gegenstand ins eigene Inventar aufgenommen werden kann oder Gespräche mit Personen möglich sind. Durch die Einblendung von silbernen Schlüsseln erfährt man, dass man sich der Lösung eines der zahlreichen Rätsel widmen darf, die zumeist darin bestehen, den richtigen Gegenstand mit der richtigen Person zu kombinieren.

Das Spiel wurde im Bluescreenmodus produziert, somit spielen abgefilmte Schauspieler vor gezeichneter Kulisse, was zum Teil beeindruckend, manchmal allerdings auch unfreiwillig komisch wirkt. Die Sprachausgabe hingegen ist stilvoll, die verschiedenen Charaktere bestechen zumeist durch Wortgewandtheit und Ausdrucksstärke.

Größtes Manko des Programms ist sicherlich die fehlende Abwechslung: Zwar wird die Hintergrundgeschichte schlüssig immer weitergesponnen, aber das ständige Einsammeln und Verwenden von Gegenständen ermüdet doch ein wenig. Zudem hat man kaum Einfluss auf Gespräche und Spielverlauf, so dass das Ganze mehr wie ein interaktiver Spielfilm daherkommt.

Fazit:
Nette Idee, nette Präsentation, aber leider fades Gameplay: Vikings beeindruckt zwar mit ansehnlichen äußeren Werten, Motivation und Schwierigkeitsgrad wurden dafür allerdings vernachlässigt. Somit ist das Programm vor allem für Adventure-Einsteiger und Wikingerfreunde interessant, andere sollten eher die Finger davon lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  2. 339€ (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /