Abo
  • Services:

T-Online: Flatrate für 79,- DM ab 1.6. auch für DSL (update)

Als weiteres Highlight will T-Online ab 1. Juni 2000 allen ISDN-Kunden die B-Kanalbündelung anbieten; dies ermöglicht surfen mit doppelter ISDN-Geschwindigkeit mit bis zu 128 Kilobit pro Sekunde. Der zweite Kanal kostet für T-Online flat und T-Online eco 2,9 Pfennige pro Minute zusätzlich, bei T-Online by call fallen dafür 3,9 Pfennige an.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Für T-Online by call wird der Minutenpreis um mehr als ein Drittel von bisher 6 Pfennigen auf 3,9 Pfennige inklusive Telefonentgelte bei der Einwahl über die Deutsche Telekom gesenkt. Eine monatliche Grundgebühr fällt bei diesem Tarif nicht an. Damit ist T-Online by call günstiger als der bisherige Tarif T-Online eco.

Die Tarife T-Online by call, T-Online eco und T-Online flat gelten ab 1. Juni 2000 auch für T-DSL-Kunden. Bei vorhandenem T-DSL-Anschluss können sich T-Online Kunden zu ihren heutigen Tarifen einwählen.

"Der Erfolg von T-Online seit der letzten Tarifoffensive gibt unserer Strategie der zielgruppenspezifischen Preisgestaltung Recht. Die neuen Tarife sind exakt auf die Anforderungen des Marktes zugeschnitten und mit T-Online flat ist die Uhr zu einem supergünstigen Preis nun endgültig abgeschaltet" betont Wolfgang Keuntje, Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG.

 T-Online: Flatrate für 79,- DM ab 1.6. auch für DSL (update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,29€
  2. 25,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /