Abo
  • Services:

Internet World Berlin 2000 verzeichnet Besucherrekord

Mit 45.000 Fachbesuchern größte Internet-Messe außerhalb der USA

Die Fachmesse Internet World Berlin 2000 schloss gestern nach drei Tagen ihre Pforten. Mit 45.000 Fachbesuchern konnte die Messe einen Besucherzuwachs gegenüber dem Vorjahr von über 100 Prozent verzeichnen. Die Zahl der Aussteller wuchs von 300 auf über 550.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit sei die Internet World Berlin die größte Messe der "New Economy" außerhalb der USA. Mehr als 1.500 Teilnehmer besuchten den gleichzeitig veranstalteten Kongress.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die Aussteller zogen eine rundum positive Bilanz. Die Qualität der Fachbesucher liegt deutlich über derjenigen anderer klassischer Computermessen. Jeder vierte Besucher ist Geschäftsführer, mehr als 55 Prozent gaben in der Besucherbefragung an, in ihrem Unternehmen alleinverantwortlich über Investitionen zu entscheiden.

Elfi Orterer, Projektleiterin für die Internet World Berlin beim Veranstalter ComMunic, konnte neue Trends auf der Messe feststellen: "Die Aussteller kamen in diesem Jahr vermehrt aus dem Bereich Business-to-Business und aus der Mobilkommunikation. Ganz offensichtlich wachsen derzeit Internet und Mobilkommunikation zusammen." Zu sehen waren Anbieter von SMS-Diensten ebenso wie WAP-Dienstleister und Verlage, die ihre Inhalte mobilen Endkunden zur Verfügung stellen wollen.

Auch die politische Prominenz der Hauptstadt besuchte die Internet World. So eröffnete Siegmar Mosdorf, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, am Dienstag die Messe. Bundesaußenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher referierte am Mittwoch bei einem Anbieter. Der neue Internet-Sprecher beim CDU-Parteivorstand Thomas Heilmann diskutierte mit Experten über die Auswirkungen der Green-Card-Initiative der Bundesregierung auf die deutsche Internet-Branche.

Die Vorträge und Keynotes des Fachkongresses stießen auf ein hohes Publikumsinteresse. Besondere Highlights waren in diesem Rahmen die Keynote von Harry Hobbs, President PSINet Europe, zu dem zukunftsweisenden Thema "The Internet of the 21st Century" sowie die Keynote von Peter Würtenberger, Geschäftsführer Yahoo!, Deutschland, "Vom Webkatalog zum virtuellen Medienhaus". Als ein weiterer Publikumsmagnet erwies sich die Venture Capital World. Sie bot renommierten Venture-Capital-Gebern und jungen, ideenreichen Start-up-Unternehmen mit 1000 qm Ausstellungsfläche ein interessantes Diskussionsforum. Sehr hohen Zulauf hatte in diesem Rahmen die Venture Capital Arena mit Referaten und Podiumsdiskussionen zu relevanten Themen rund um Firmengründung und Finanzierung.

Zu den Höhepunkten der Internet World Berlin zählte auch in diesem Jahr die Verleihung der "Best of Internet World"-Awards an besonders innovative Aussteller. Für das beste Dienstleistungsangebot wurde die Dialego Online Market Research GmbH ausgezeichnet. Als bestes Tool empfahl die Jury StayInSync von Ukibi. Für den besten Multitechnology-Einsatz wurde das WAP-Portal von Danet prämiert. Als hervorragendes Fallbeispiel wurde eine Internet-Anwendung bepreist, die die beiden Unternehmen SilverStream Software und ProDATA Consult für Trespaphan realisierten. Als beste Anwendung wurde das Business-to-Business-Portal web2CAD ausgezeichnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 33,99€
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 6,37€

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /