Abo
  • Services:

Telekom: T-DSL für 9,90 DM Aufpreis

Breitband-Offensive und neue T-Onlinetarife

Unter dem Motto "Breitband für alle" will die Deutsche Telekom Online-Nutzern eine preiswerte "Hochgeschwindigkeits-Datenautobahn" bieten. "Wir wollen Deutschland zur Breitbandnation Nummer Eins machen - und zwar mit T-DSL", so Ron Sommer. Zudem senkt T-Online seine Tarife um bis zu 40 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit dieser Anschlusstechnik bringen wir die Breitbandigkeit ins normale Telefonnetz - und damit in den Massenmarkt." In 60 Ortsnetzen ist T-DSL bereits jetzt verfügbar - 220 Ortnetze sollen es bis 31. Dezember sein. Dazu wird nun noch ein neues Angebot auf den Markt gebracht: Für einen Aufpreis von nur 9,90 DM könne sich jeder ISDN-300-Kunde und jeder ISDN-XXL-Kunde mit dem weltweit günstigsten Preis den Breitbandzugang für das Internet der Zukunft sichern, so die Telekom.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. EWM AG, Mündersbach

Aber auch Surfen mit herkömmlicher Übertragungsrate soll interessant bleiben. So wird T-Online seine Tarife neu strukturieren. Dabei wird z.B. beim Tarif T-Online Eco der Minutenpreis von derzeit 5 Pfennig auf 2,9 Pfennig inklusive der Telefongebühren gesenkt. Dies entspricht einem Preisnachlass von mehr als 40 Prozent, die billigsten Angebote der Konkurrenz starten aber schon bei unter 2 Pfennig die Minute. Die Online-Tarife sollen morgen im Rahmen einer Pressekonferenz in Frankfurt, komplett mit allen Details, bekannt gegeben werden.

<# nextpage=""> Die Deutsche Telekom will in Ergänzung zu T-Online ein weiteres Internet-Projekt in Angriff nehmen und dazu das profitable Verzeichnisgeschäft der Tochter DeTeMedien in das Zeitalter der elektronischen Medien überführen. Dazu soll gemeinsam mit den Gelben Seiten und den Telefonbuchverlegern ein völlig neues, einzigartiges Auskunfts- und Informationsangebot im Internet aufgebaut werden. "Wir werden in diesem Info-Portal selbstverständlich auch E-Commerce-Geschäfte forcieren und geben dem Portal-Geschäft in Deutschland weitere Impulse." Sommer kündigte zudem an, dass auch eine zügige Internationalisierung dieses Angebots geplant ist. "Wir sind entschlossen, als unbestrittener Marktführer auch in diesem Bereich in wenigen Jahren ein Milliardengeschäft zu entwickeln."

Die Deutsche Telekom will zudem mit ihrer Internationalisierungsstrategie fortfahren, sei es durch Akquisitionen oder durch eine Fusion. "Ich habe im vergangenen Jahr betont, dass wir beide Optionen verfolgen - sowohl einen möglichen großen Schritt als auch mehrere sorgfältig geplante Einzelschritte", betonte Sommer. Hohe Prioritäten beim Ausbau der globalen Basis hätten sowohl Europa wie Nordamerika.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)
  2. 549,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /