• IT-Karriere:
  • Services:

Farmpartner.com: Deutsche Agrarwirtschaft geht online

Marktplatz für die Landwirtschaft

Portale sind derzeit nicht nur in, sondern scheinen auch Branchen in Zugzwang zu setzen und auch mit virtuellen Handesplätzen aufzuwarten, von denen man es nun wirklich nicht erwartet hätte. Jüngstes Mitglied im Reigen stolzer Marktplatzbetreiber ist die deutsche Landwirtschaft, die von der farmpartner.com AG einen Umschlagplatz für den Austausch von Daten, Waren und Informationen rund um das Thema Landwirtschaft zur Verfügung gestellt bekommen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Mitte Mai bietet farmpartner.com Handelspartnern im landwirtschaftlichen Bereich die Möglichkeit, ihre Geschäfte via Internet zu tätigen und sich an Internet-Auktionen und News-Communitys zu beteiligen.

Stellenmarkt
  1. WILDE COSMETICS GmbH, Oestrich-Winkel
  2. SySS GmbH, Tübingen

Der vertikale Markt zielt wohl eher auf jüngere Landwirte ab, aber auch Genossenschaften und Händler für Agrargüter, die Vertrieb und Beschaffung optimieren wollen oder den Informationsaustausch mit anderen Branchenteilnehmern suchen, sind als Partner willkommen.

Angefangen bei Futter oder Düngemitteln über Schmierstoffe und Öle bis hin zu Agrartechnik soll eine breite Produktpalette angeboten werden.

Branchentypische Informationen wie den aktuellen Wetterbericht gibt es auch. Wer nicht gleich einen virtuellen Kuhhandel aufmachen möchte, der sollte sich die so genannten Basic Shops anschauen, die auch Anbietern mit kleiner Produktpalette die Möglichkeit geben sollen, ihr Angebot ohne eigenen Shop und ohne weitere Funktionalitäten - z.B. die Anbindung an ein Warenwirtschaftssystem - zu präsentieren.

Über die marktplatzähnlich verbundenen Pro Shops können Anwender über die Einrichtung eines Shops hinaus Ausschreibungen platzieren und - mit Hilfe des integrierten Openshop-Auktionsmoduls - an Versteigerungen teilnehmen.

Der in der Landwirtschaft seit Jahrhunderten praktizierte Gemeinschaftskauf soll auch im Internet nicht fehlen, nur heißt er hier natürlich (?) Power-Shopping.

Auf den Einwand, dass Landwirtschaft und Internet vielleicht zueinander inkompatibel sind, meint Dr. Stefan Tewes, Gründer und Vorstand der farmpartner.com AG, dass bereits mehr als 25 Prozent der 80.000 größten landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland online seien.

Basis des unabhängigen Online-Handelsplatzes ist die E-Commerce-Lösung von Openshop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. (-71%) 5,75€
  3. 4,99€
  4. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /