Abo
  • Services:

Webcast Media Group startet deutsches Webradio

Spreeradio und Dornier machen Musik

In Berlin und im Internet natürlich weltweit ist an diesem Montag das nach Angaben der Betreiber größte Webradio Deutschlands on air gegangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Radio aus dem Netz
Radio aus dem Netz
Unter www.dasWebradio.de können zur Zeit bis zu 100.000 User gleichzeitig im Internet dem Programm lauschen. In den kommenden Wochen soll die Kapazität auf 500.000 User erweitert werden. Für dasWebradio sind 69 Mitarbeiter tätig. Mit einem zweistelligen Millionenbudget wird aus einem Studio in der Mitte Berlins gesendet. Die Macher setzen auf ein unterhaltungs- und informationsorientiertes Programm.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

An der Spitze der Webcast Media Group AG und des Webradios steht mit Dipl.-Kfm. Stephan Schwenk ein langjähriger Radiomacher, der schon viele Sender aus der Taufe hob. Auch hier sieht er sich als Radiopionier: "Erstmals bietet ein Internetradio nicht nur Musik, sondern auch aktuelles Tagesgeschehen und live Entertainment - also ein Vollprogramm, rund um die Uhr."

Zielgruppe des Senders sind die 14-39-Jährigen. Programmdirektor ist der bisherige RTL-Moderator Nick Maloney. Ein weiteres Novum: dasWebradio vermarktet seine Werbezeit über die ARD Sales & Service. Einen neuen Weg geht das Unternehmen auch in der Streamingtechnologie. Diese erlaubt nicht nur mehr Usern als bisher den Zugriff, sondern verspricht darüber hinaus eine noch bessere digitale Qualität. Unterstützt wird nicht nur der omnipräsente RealPlayer, sondern auch WinAmp, QuickTime, Sonique und bald auch der Windows Media-Player.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /