Abo
  • Services:

Webcast Media Group startet deutsches Webradio

Spreeradio und Dornier machen Musik

In Berlin und im Internet natürlich weltweit ist an diesem Montag das nach Angaben der Betreiber größte Webradio Deutschlands on air gegangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Radio aus dem Netz
Radio aus dem Netz
Unter www.dasWebradio.de können zur Zeit bis zu 100.000 User gleichzeitig im Internet dem Programm lauschen. In den kommenden Wochen soll die Kapazität auf 500.000 User erweitert werden. Für dasWebradio sind 69 Mitarbeiter tätig. Mit einem zweistelligen Millionenbudget wird aus einem Studio in der Mitte Berlins gesendet. Die Macher setzen auf ein unterhaltungs- und informationsorientiertes Programm.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  2. BWI GmbH, Bonn

An der Spitze der Webcast Media Group AG und des Webradios steht mit Dipl.-Kfm. Stephan Schwenk ein langjähriger Radiomacher, der schon viele Sender aus der Taufe hob. Auch hier sieht er sich als Radiopionier: "Erstmals bietet ein Internetradio nicht nur Musik, sondern auch aktuelles Tagesgeschehen und live Entertainment - also ein Vollprogramm, rund um die Uhr."

Zielgruppe des Senders sind die 14-39-Jährigen. Programmdirektor ist der bisherige RTL-Moderator Nick Maloney. Ein weiteres Novum: dasWebradio vermarktet seine Werbezeit über die ARD Sales & Service. Einen neuen Weg geht das Unternehmen auch in der Streamingtechnologie. Diese erlaubt nicht nur mehr Usern als bisher den Zugriff, sondern verspricht darüber hinaus eine noch bessere digitale Qualität. Unterstützt wird nicht nur der omnipräsente RealPlayer, sondern auch WinAmp, QuickTime, Sonique und bald auch der Windows Media-Player.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€

Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /