Abo
  • Services:

Spieletest: Starship Soldiers - 3D-Echtzeitstrategie

Screenshot #2
Screenshot #2
Was wohl am schmerzlichsten vermisst wird, ist die Möglichkeit, das Spiel während der Einsätze zu speichern. Auch das von Aufbau-Strategiespielen gewohnte Schürfen von Rohstoffen und Bauen von Gebäuden fehlt, was zur Folge hat, dass keine schützende Basis errichtet werden kann, die Verstärkung der Truppen liefern würde. Sehr hilfreich ist dagegen, dass es keinen Kriegsnebel (fog of war) gibt. Somit ist die gesamte Karte samt feindlicher Truppen einsehbar und bessere Planung möglich, denn so auf sich allein gestellt, spielt die Angriffs- oder Verteidigungstaktik eine große Rolle. Dass die Truppen überleben, ist extrem wichtig, denn wie der Name des Spiels schon zu erkennen gibt, sind die Soldaten in Starship Soldiers das Herzstück.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Screenshot #3
Screenshot #3
Maximal 200 Männer stehen dem Spieler zur Verfügung und werden zu Beginn jedes Einsatzes individuell eingesetzt. Meist sind die Einheitentypen vorgegeben und können dann für ein paar Credits mit zusätzlichen Fahrzeugen ergänzt werden. Doch erst mit einem zugewiesenen Soldaten, der durch seine Fähigkeiten und Erfahrung die Qualität der Einheit bestimmt, ist diese einsatzbereit. Auf diese Weise können in jeder Mission die wichtigsten Truppen auch die stärksten und erfahrensten sein, was sich bezahlt macht, denn der Schwierigkeitsgrad ist enorm. Das kann Anfänger schnell zur Verzweiflung treiben, aber es gibt immer eine Lösung, über die man sich dann um so mehr freut.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Schwierigkeit ist nicht unbedingt auf die KI des Gegners zurückzuführen, sondern beruht eher auf dem unausgewogenen Machtverhältnis. Denn meist in der Unterzahl kann der Verlust eines Fahrzeugs schlachtentscheidend sein. Zum Glück kann das Spiel angehalten werden, um mehreren Truppen gleichzeitig Befehle zu erteilen, denn es kommt vor allem auf korrektes Timing an. Wer hier selbst das Heft in die Hand nehmen möchte, kann in den Direktmodus schalten, in dem die Fahrzeuge manuell gesteuert werden. Dabei kann so dicht an die Einheiten gezoomt werden, dass man die rasselnden Atemgeräusche der Infanterie wahrnehmen kann. Zwar betrachtet man das Geschehen aus einer tollen Perspektive, allerdings geht das auf Kosten der Übersicht und man kann schnell den Blick für das Wesentliche verlieren.

 Spieletest: Starship Soldiers - 3D-EchtzeitstrategieSpieletest: Starship Soldiers - 3D-Echtzeitstrategie 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /