Abo
  • Services:

AtheOS - Open-Source-Betriebssystem für x86-Architektur

Freies Multitasking- und Multiprozessor-fähiges OS mit eigener High-Level-GUI

Laut seinen Programmierern ist das unter GPL veröffentlichte x86-Multitasking-Betriebssystem AtheOS nicht eines der zahlreichen kleinen Betriebssysteme, von denen praktisch nur das Konzept, ein Floppy-Bootloader und ein Kommandozeilen-Modus existiert, sondern bereits wesentlich weiter fortgeschritten. So gibt es bereits erstaunlich viele Anwendungen und Entwicklungstools für AtheOS.

Artikel veröffentlicht am ,

Als "Beleg" für die Reife des Betriebssystems läuft die AtheOS-Website bereits auf einem x86-Rechner - unter AtheOS mit portiertem Apache-Webserver und PHP3. Allerdings ist dessen Anbindung laut dem AtheOS-Team leider nicht ausreichend, um dem großen Interesse durch die internationale Berichterstattung gerecht zu werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

AtheOS ist kein neuer UNIX-Clone, sondern ein von Grund auf neu entwickeltes Desktop-Betriebssystem, das eine ebenfalls neu entwickelte, konsistente grafische Benutzeroberfläche (GUI) mit sich bringt. Der Betriebssystem-Kern unterstützt SMP (Symmetric Multi Processing), bietet einen integrierten Netzwerk-TCP/IP-Stack und erlaubt das (Nach-)Laden von beliebigen Geräte- sowie Dateisystem-Treibern. Threads und Prozesse können in AtheOS unter anderem über Message Ports, Shared Memory, Posix-Signale und TCP/IP miteinander kommunizieren und machen damit Server/Client-Implementationen möglich, auf denen Server und Client sicher auf derselben Maschine laufen.

Die GUI wird - ähnlich wie bei BeOS - von einem Application Server verwaltet, soll ausgiebig Gebrauch von Multithreading machen und bietet zudem Features wie Drag & Drop, eine Zwischenablage und andere Formen der High-Level-Kommunikation zwischen AtheOS-Anwendungen.

Neben dem bereits erwähnten Application Server besteht AtheOS noch aus einem weiteren Hauptbestandteil: Einer Dynamic Link Library (DLL), die eine C++-Schnittstelle zwischen dem Server und Applikationen bereitstellt. Die GUI wird also durch eine C++ API programmiert.

Dem vielversprechenden Newcomer fehlt es zwar noch an einer einfachen Installationsroutine und vor allem zahlreichen Treibern, daran kranken auch andere Betriebssysteme, sei es nun Open- oder "Closed"-Source. Obwohl sich AtheOS noch in einem relativ frühen Entwicklungsstadium befindet, soll es bereits relativ gut und stabil laufen.

Kommentar:
Obwohl Linux, BSD und andere Open-Source-Betriebssysteme für die meisten Anwendungen mehr Sinn machen, ist es als positiv anzusehen, dass weiterhin neue innovative Betriebssysteme entwickelt werden, auch wenn dieses auf den ersten Blick unsinnig erscheinen mag. Letztendlich ist jedoch Linux auf die gleiche Art und Weise entstanden und hat sich zu einem angesehenen Betriebssystem selbst in Unternehmen gemausert. Vielleicht wird ja ein Newcomer wie AtheOS irgendwann eine ähnliche Bedeutung gewinnen?



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 2,49€
  3. 13,49€
  4. 19,95€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
      Google Nachtsicht im Test
      Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

      Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
      2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
      3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

        •  /