AtheOS - Open-Source-Betriebssystem für x86-Architektur

Freies Multitasking- und Multiprozessor-fähiges OS mit eigener High-Level-GUI

Laut seinen Programmierern ist das unter GPL veröffentlichte x86-Multitasking-Betriebssystem AtheOS nicht eines der zahlreichen kleinen Betriebssysteme, von denen praktisch nur das Konzept, ein Floppy-Bootloader und ein Kommandozeilen-Modus existiert, sondern bereits wesentlich weiter fortgeschritten. So gibt es bereits erstaunlich viele Anwendungen und Entwicklungstools für AtheOS.

Artikel veröffentlicht am ,

Als "Beleg" für die Reife des Betriebssystems läuft die AtheOS-Website bereits auf einem x86-Rechner - unter AtheOS mit portiertem Apache-Webserver und PHP3. Allerdings ist dessen Anbindung laut dem AtheOS-Team leider nicht ausreichend, um dem großen Interesse durch die internationale Berichterstattung gerecht zu werden.

Stellenmarkt
  1. Anwenderbetreuer (m/w/d) 1st-Level Support/B2B / Branchenlösungen
    SENSIS GmbH, Viersen
  2. Mitarbeiter im Team IT-Infrastruktur (m/w/d)
    HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA, Kleintettau
Detailsuche

AtheOS ist kein neuer UNIX-Clone, sondern ein von Grund auf neu entwickeltes Desktop-Betriebssystem, das eine ebenfalls neu entwickelte, konsistente grafische Benutzeroberfläche (GUI) mit sich bringt. Der Betriebssystem-Kern unterstützt SMP (Symmetric Multi Processing), bietet einen integrierten Netzwerk-TCP/IP-Stack und erlaubt das (Nach-)Laden von beliebigen Geräte- sowie Dateisystem-Treibern. Threads und Prozesse können in AtheOS unter anderem über Message Ports, Shared Memory, Posix-Signale und TCP/IP miteinander kommunizieren und machen damit Server/Client-Implementationen möglich, auf denen Server und Client sicher auf derselben Maschine laufen.

Die GUI wird - ähnlich wie bei BeOS - von einem Application Server verwaltet, soll ausgiebig Gebrauch von Multithreading machen und bietet zudem Features wie Drag & Drop, eine Zwischenablage und andere Formen der High-Level-Kommunikation zwischen AtheOS-Anwendungen.

Neben dem bereits erwähnten Application Server besteht AtheOS noch aus einem weiteren Hauptbestandteil: Einer Dynamic Link Library (DLL), die eine C++-Schnittstelle zwischen dem Server und Applikationen bereitstellt. Die GUI wird also durch eine C++ API programmiert.

Dem vielversprechenden Newcomer fehlt es zwar noch an einer einfachen Installationsroutine und vor allem zahlreichen Treibern, daran kranken auch andere Betriebssysteme, sei es nun Open- oder "Closed"-Source. Obwohl sich AtheOS noch in einem relativ frühen Entwicklungsstadium befindet, soll es bereits relativ gut und stabil laufen.

Kommentar:
Obwohl Linux, BSD und andere Open-Source-Betriebssysteme für die meisten Anwendungen mehr Sinn machen, ist es als positiv anzusehen, dass weiterhin neue innovative Betriebssysteme entwickelt werden, auch wenn dieses auf den ersten Blick unsinnig erscheinen mag. Letztendlich ist jedoch Linux auf die gleiche Art und Weise entstanden und hat sich zu einem angesehenen Betriebssystem selbst in Unternehmen gemausert. Vielleicht wird ja ein Newcomer wie AtheOS irgendwann eine ähnliche Bedeutung gewinnen?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Homecomputern die Mikrocomputer-Revolution in Europa vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Huntsman V2: Razer will die weltweit schnellste Tastatur bauen
    Huntsman V2
    Razer will "die weltweit schnellste Tastatur" bauen

    Die Huntsman V2 verwendet wieder optische Switches von Razer, optional auch Clicky-Schalter. Außerdem soll das Tippgeräusch leiser sein.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ [Werbung]
    •  /