Abo
  • Services:

3dfx rutscht weiter in die Verlustzone

Voodoo5-Karten werden in den USA ausgeliefert

3dfx Interactive legte gestern Zahlen für das erste Quartal des Geschäftjahres vor, das im April endete. Zwar konnte der Hersteller von Grafikchips und -karten den Umsatz von 40,4 Millionen US-Dollar auf 108,6 Millionen US-Dollar steigern, aber auch der Verlust stieg von 2,2 auf 12,4 Millionen US-Dollar. Aber auch eine gute Nachricht hatte 3dfx zu verbreiten, begann man doch vorgestern mit der Auslieferung der ersten Voodoo5-Boards an Händler in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Umsatzanstieg führt 3dfx vor allem auf die geänderte Wertschöpfung zurück, verkauft 3dfx mittlerweile doch seit der Übernahme von STB Grafikkarten statt nur Chips.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

"Die Ergebnisse entsprechen unseren Erwartungen", so Alex Leupp, President und CEO. Er fügte an, dass das Unternehmen erfolgreich die operativen Kosten um 10 Prozent von 39,2 Millionen af 35,7 Millionen habe senken können. Die Ausgaben für R&D habe man hingegen von 11,8 auf 16,6 Millionen erhöht. Hier erwartet Leup allerdings eine weitere Steigerung der Aufwendungen insbesondere in Bezug auf die Integration der Technologie von GigaPixel.

"Unser klares und unmittelbares Ziel ist es, in die Gewinnzone zurückzukehren und signifikant zu wachsen, um dann neue Märkte für unsere 3D-Chips zu entwickeln", so Leupp.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /