KA7-100 - Neues Athlon-Mainboard von ABIT

SlotA-Board für Übertakter mit hohen Ansprüchen

ABIT wird in Kürze mit dem KA7-100 ein neues Athlon-Mainbord auf den Markt bringen, das auf dem VIA VT8371(KX133) und VIA-686A-Chipsätzen basiert. Neben den üblichen Features hat ABIT noch einige Besonderheiten in das KA7-100 eingebaut, die für ordentliche Leistung und Stabilität sorgen sollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das KA7-100 kann vier PC100- oder PC133-SDRAMs fassen und besitzt einen schnellen Ultra-ATA/100-Festplatten-Controller. Zur Erweiterung stehen ein AGP-4X-, ein ISA- und 6 PCI-Steckplätze zur Verfügung. Zusätzlich zu den zwei üblichen USB-Ports bietet das Board Bastlern die Möglichkeit, zwei weitere USB-Ports nachzurüsten.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Zum sicheren Betrieb des Front Side Bus (FSB) mit 133MHz - vor allem bei voller Speicherbestückung - hat ABIT zusätzliche Chips integriert, die als zwischengeschaltete Puffer Abstürze durch Datenfehler vermeiden sollen.

Für Übertaktungswillige, die ihren Athlon bis an die Leistungsgrenze treiben wollen, wurde das SoftMenu-III-Feature integriert, das z.B. eine Veränderung des FSB von 100 bis 183MHz in Einser-Schritten erlaubt. Abit hat das SoftMenu III außerdem um Athlon-spezifische Tuning-Möglichkeiten erweitert.

Damit es beim Extrem-Tuning nicht zum für den Prozessor tödlichen Hitzestau kommt, bietet Abit auf dem KA7-100 gleich vier Anschlussmöglichkeiten für Lüfter und entsprechende Überwachungstools.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das ABIT KA7-100 ist in Deutschland - wenn auch nicht gleich in riesigen Stückzahlen - ab sofort für 410,- DM erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /