• IT-Karriere:
  • Services:

Bertelsmann übernimmt BOL Spanien komplett

Weg frei für Telefónica-Allianz

Bertelsmann übernimmt den 50-Prozent-Anteil des spanischen Verlagshauses Planeta an der spanischen Landesgesellschaft des Bertelsmann-Online-Medienshops BOL.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ist BOL in Spanien vollständig im Besitz von Bertelsmann. Bertelsmann und Planeta hatten BOL Spanien im September 1999 als Gemeinschaftsunternehmen gestartet und nach eigenem Bekunden zum Marktführer unter den spanischen Internet-Buch-Angeboten mit über 125.000 verfügbaren Titeln ausgebaut.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. IAV GmbH, Berlin

International ist der Bertelsmann-Medienshop BOL in derzeit 13 Ländern Europas und Asiens mit jeweils spezifischen Landesangeboten vertreten. Noch in diesem Jahr sollen weitere Niederlassungen in Italien und Japan eröffnet werden. Die internationale BOL-Gesellschaft bol.com AG ist vollständig im Besitz von Bertelsmann.

Das spanischen Telekommunikations- und Internet-Unternehmen Telefónica und Bertelsmann hatten eine Absichtserklärung für die Gründung einer gemeinsamen BOL-Gesellschaft zur Erschließung der spanisch- und portugiesischsprachigen Märkte in Europa und Lateinamerika vereinbart.

An dieser Gesellschaft wird Bertelsmann mit 75 Prozent und die Telefónica-Tochter Terra Lycos mit bis zu 25 Prozent beteiligt sein. Mit der Übernahme der Planeta-Anteile an BOL Spanien durch Bertelsmann ist für diese Allianz der Weg frei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /