Abo
  • Services:

Gründer-Community area5F stellt sich vor

Area5F will bei der Suche nach Investoren helfen

Die Berliner area5F AG will angehenden E-Business- und IT-Unternehmern mit schlagkräftiger Unterstützung in die Selbständigkeit helfen. Die junge Aktiengesellschaft will mit ihrer Gründer-Community das erste professionelle und deutschlandweite Unternehmen sein, das sich dank seiner Neutralität im Hinblick auf Investoren ganz auf die Seite des Gründers stellen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Kurzfristiges Ziel der Gründerbetreuung durch area5F und deren Netzwerk von Dienstleistern ist das Finden eines passenden Investors. Hierzu bietet die Community Gründern neben Offline-Veranstaltungen in ganz Deutschland auch im Internet unter www.area5F.com umfangreiche Informationen und Expertenrat. "Wir bieten den added value, der aus Gründersicht das Leistungsangebot von Dienstleistern und Investoren optimal ergänzt", so Prof. Dr. Stefan Jugel, Vorstand der area5F AG und Aufsichtsrat verschiedener Start-ups.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Im Rahmen der Internet World, auf der sich area5F zum ersten Mal öffentlich präsentiert, startet auch der erste Networking Event: Über dreihundert geladene Gäste - Gründer, Venture Capitalists, Banker, Dienstleister etc. - sollen über die sich ändernden Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen in Deutschland diskutieren. Auf dem Podium sind Vertreter von Old und New Economy, darunter Heinz Dürr, der ehemalige Bahn-Chef, und Werner Dreesbach von Atlas Venture. Der Networking Event findet statt am 24. Mai 2000 ab 19.30 Uhr in den area5F-Räumen der ehemaligen Berliner-Kindl-Brauerei, Berlin Mitte.

Die Grundidee des area5F-Geschäftsmodells ist der so genannte "Matching-Service". "Wer heute eine erfolgversprechende Idee hat, bedarf professioneller Unterstützung und sollte seine wertvolle Zeit nicht mit der Suche nach den richtigen Dienstleistern verschwenden", so Vorstand Jugel. Besonderen Wert legt die area5F AG dabei auf ihre eigene Neutralität gegenüber Investoren, Dienstleistern und Technologieunternehmen.

Die area5F AG wurde von einem Team unter Führung von Stefan Jugel ins Leben gerufen. Alle Mitarbeiter haben bereits mehrfach Start-ups erfolgreich begleitet. Area5F rechnet damit, rund 20 Gründungsvorhaben pro Jahr auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /