Abo
  • Services:

WS_FTP Pro 6.5 - Erstmals Integration in den Webbrowser

Neue Version soll Arbeit von Webmastern und Webdesignern erleichtern

Ipswitch hat seinen FTP-Client WS_FTP Pro in der Version 6.5 um ausgefeiltere Automatikfunktionen und Integration in den Browser erweitert. Außerdem wurde das alte Menü- und Dialogsystem über Bord geworfen und durch ein neues ersetzt, das neuen Nutzern den Einstieg erleichtert und erfahrenen WS_FTP-Anwendern schnellen Zugang zu den komplexeren Optionen gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Automatikfunktionen des überarbeiteten FTP-Clients lassen sich Dateien bequemer über das Internet oder ein Intranet übertragen. Mit Hilfe des neuen Queuing-Tools kann der Anwender Up- und Downloads zu einem festgelegten Zeitpunkt oder in regelmäßigen Abständen automatisch durchführen lassen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

WS_FTP Pro 6.5 lässt sich nun direkt in einen Standard-Browser integrieren. Dies vereinfacht Downloads über Web- und FTP-Links, vor allem, da nun auch die Auto-Resume-Funktion für Downloads mit dem Browser zur Verfügung steht.

Die bisher nur separat erhältlichen Tools aus dem Ipswitch Utility Pack wurden übrigens direkt in die neue Version des FTP-Clients integriert:

  • FTP Find erleichtert die Suche nach Dateien auf dem FTP-Server.
  • FTP Script erlaubt das Erstellen ausführbarer Skripte, die FTP-Kommandos wie Get oder Rename nutzen und öfter anfallende Aufgaben automatisieren.
  • FTP Synch dient zum Abgleich der Ordner auf dem lokalen PC und einem FTP-Server.
Die Automatisierungs-Funktionen von WS_FTP Pro 6.5 sollen laut Ipswitch vor allem für Webdesigner eine große Arbeitserleichterung sein, da sie so schnell und zuverlässig geänderte und neue Dateien auf den Server mit ihrer Website übertragen und dort nicht mehr benötigte Dateien löschen lassen können.

Zur neuen Benutzeroberfläche ist zu erwähnen, dass sie nun beim Start eine Auswahlliste der zuletzt besuchten FTP-Sites anzeigt und den Anwender nicht mehr dazu nötigt, mehrere Dialoge zu öffnen, um Einstellungen zu verändern.

WS_FTP Pro 6.5 ist ab Juni zum Endkundenpreis von circa 99,- DM + MwSt. erhältlich. Die Software wird auch auf der Web-Site unter www.ipswitch.com für 39,95 US-Dollar zum Download angeboten. Das Herunterladen des Update ist für 9,95 US-Dollar möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,86€
  2. 29,95€
  3. (-68%) 4,75€

Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /