Abo
  • Services:

Etwas farblos: HPs Jornada 54x Farb-Pocket-PCs fehlerhaft

Nur 4.096 (12 Bit) anstatt 65.536 (16 Bit) Farben gleichzeitig darstellbar

Hewlett Packards neue Pocket PCs der Jornada-54x-Serie, die mit einem Farbdisplay ausgestattet sind, sind aufgrund eines offenbar falsch ausgewählten technischen Bauteils nicht in der Lage, 16-Bit-Grafiken in voller Farbpracht anzuzeigen. Anstatt dessen schafft es der kleine Begleiter nur, maximal 4.096 aus den möglichen 65.536 Farben auf seinem Display anzuzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut HP liegt das Problem nicht beim verwendeten 16-Bit-Farb-LCD (Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten), sondern bei einer elektronischen Komponente, dank der die sichtbare Farbauflösung auf maximal 12 Bit reduziert wird. Das betrifft zwar nicht die mit nur wenigen Farben arbeitende WindowsCE- bzw. PocketPC-Benutzeroberfläche, dafür aber Multimedia-Anwendungen, Spiele und Bildbetrachtungsprogramme. Damit entsprechen die HP Jornada 540 und 545 Color-Handhelds nicht Microsofts Angaben für Color-Pocket-PCs, die eine volle 16-Bit-Farbtiefe bieten müssen.

Stellenmarkt
  1. Dederichs GmbH, Euskirchen
  2. Trinomica GmbH, Darmstadt

Das Problem hat bereits für einigen Unmut bei HP-Kunden gesorgt, kann vom Hersteller aber offenbar nicht beseitigt werden - auch ein Austausch der Geräte oder eine Entschädigung scheint nicht angedacht zu sein: HP entschuldigt sich für den unbeabsichtigten Fehler, weist aber nur lapidar darauf hin, dass die Funktionalität der Jornada 540 PocketPCs dadurch nicht eingeschränkt sei. Immerhin will der Hersteller die Marketing-Aussagen zur 16-Bit-Farbtauglichkeit der Geräte korrigieren.

Ob der Fehler in zukünftigen Geräten beseitigt werde, gab HP zwar nicht an, es ist jedoch davon auszugehen - schließlich haben die anderen Hersteller dieses Problem nicht und damit im Moment einen Vorteil...



Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)

Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /