Abo
  • Services:

Comdirect-Bookbuilding-Spanne liegt zwischen 25 und 31 Euro

Kundenzahl mittlerweile bei 478.000

Die Aktien der Comdirect Bank werden zum Preis von 25 bis 31 Euro zur Zeichnung angeboten. Das Emissionsangebot zum Börsengang umfasst insgesamt 28.100.000 Inhaberaktien. Jede davon hat einen rechnerischen Nennwert von 1,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Börsengang des nach eigenen Angaben größten deutschen Direct Brokers gehört damit zu den großen Emissionen dieses Jahres. Die Zahl der nennwertlosen, auf den Inhaber lautenden Aktien, die angeboten werden, setzt sich zusammen aus 20.500.000 Aktien aus der Kapitalerhöhung des Unternehmens in diesem Monat und weitere 5.000.000 Aktien aus dem Bestand der Commerzbank AG als abgebende Aktionärin.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Weitere 2.600.000 Stückaktien aus dem Bestand der Commerzbank AG stehen als Greenshoe zur Verfügung.

Die Comdirect Bank konkurriert mit dem bereits am Neuen Markt notierten Direktbroker Consors und der Direkt Anlage Bank. Die Comdirect verfügte Ende März über einen Kundenstamm von 390.000 Personen, von denen 334.000 die Brokerage-Dienstleistungen nutzen, während Consors Ende März 375.000 Kunden besaß. Mittlerweile betreut Comdirect insgesamt rund 480.000 Kunden, davon 440.000 Brokerage-Kunden.

Die Direkt Anlage Bank (DAB) zählte nach eigenen Angaben gleichzeitig 221.510 Kunden. Im April 2000 habe sich die Kundenzahl bei Comdirect auf 478.000 und die Zahl der Onlinedepots auf 434.000 erhöht.

Die Aufnahme des Handels von Comdirect-Aktien, die am Neuen Markt der Frankfurter Börse notiert werden, wird am 5. Juni 2000 erfolgen. Die Wertpapierkenn-Nummer (WKN) lautet 542800, das Börsenkürzel COM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 449€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /