Abo
  • Services:

Per WAP-Handy zum eigenen Arbeitsplatz

Remote-Software steuert heimischen PC via Internet

Eine am Arbeitsplatz installierte intelligente Software und eine interaktive Website sind die Voraussetzungen, um von jedem Platz der Welt auf Dateninhalte des eigenen Computer-Arbeitsplatzes aktiv zuzugreifen und mit ihnen online weiterzuarbeiten. Nötig ist lediglich ein Internet-fähiges Terminal oder ein WAP-Handy, mit denen sich der heimische Computer online schalten und fernbedienen lässt. Eine permanente Internet-Verbindung des heimischen PCs ist nicht erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software unter dem Namen globalremote.com wird von Anfang an WAP-fähig sein. Ab dem Launch des Produktes zur Internet World am 23. Mai 2000 in Berlin steht dem Benutzer eines WAP-Handys die E-Mail-Funktion zur Verfügung, die ihm Zugriff auf E-Mails seines heimischen PCs ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Capio Deutsche Klinik GmbH, Fulda
  2. Communisystems-Care GmbH, verschiedene Einsatzorte

Beim Aufbau der Verbindung zum heimischen PC über ein externes Internet-Terminal öffnet sich automatisch das globalremote.com Applet, welches Zugang zu allen E-Mails und Daten des heimischen PCs ermöglicht.

Die bei der Nutzung der Fernsteuerung aufzubauende Internetverbindung soll über SSL eine weitestgehende Sicherheit bieten.

Als nächstes Feature soll in Kürze die 1:1-Desktop-Übertragung folgen, mit der die komplette und vertraute Bildschirmansicht angezeigt wird, um online wie am heimischen Arbeitsplatz weiterzuarbeiten. Bereits angekündigt ist die Kalender- und Adressensynchronisation, die dann ebenfalls WAP-aktiv sind. Direkt-Anwahl aus dem Adressbuch, Kalendereinsicht und Kalenderbearbeitung sowie die Faxübermittlung jedes beliebigen Dokumentes aus dem heimischen Rechner sollen so künftig auch über das WAP-Handy laufen.

Die Software globalremote.com kann ab dem 23. Mai 2000 über www.globalremote.com heruntergeladen werden, um sie auf dem eigenen Arbeitsplatz zu installieren. Das Programm ist aus Sicherheitsgründen nur nach Teilnehmerregistrierung und mit zugeteilten individuellen Kundendaten (User-ID, Passwort geschützt) zur Identifizierung zu nutzen.

Für das ganze Jahr 2000 ist die Nutzung kostenlos. Ab 2001 sind variable Tarife geplant.

Wer auf die reine Fernsteuerungssoftware aus ist, sollte allerdings einen Blick auf das Open-Source-Tool VNC werfen, das die Fernsteuerung von Unix- und Windows-Systemen über ein Java-Applet im Browserfenster ermöglicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€
  4. 24,99€

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /