Spieletest: Gunship! Die ultimative Hubschraubersimulation?

Spaß mit Apache, Havoc, Tigre und Konsorten

Erinnert sich noch jemand an die Amiga-Hubschraubersimulation Gunship oder das betagte PC-Spiel Gunship 2000? Microprose hat jetzt den "dritten Teil" der Hubschraubersimulation in Form von Gunship! herausgebracht.

Artikel veröffentlicht am ,

oder auch Gunship 3(000)
oder auch Gunship 3(000)
Und wieder sind es vornehmlich Panzer, Raketenstellungen und gegnerische Hubschrauber, denen mit den modernen Kampfhubschraubern amerikanischer oder europäischer Herkunft der Garaus gemacht werden soll. Diesmal spielt neben dem amerikanischen Apache auch eine britische Version des WAH 64D, der russische Mi-28N Havoc und erstmals in einer Simulation der europäische Tigre mit.

Auch wenn sich in der Simulation fliegerisch höchstens der Tigre von den anderen Modellen durch höhere Wendigkeit und Agilität unterscheidet, sind alleine schon die fein detaillierten Cockpits und Außenansichten die Typenvielfalt wert.

Screenshot #1
Screenshot #1
Typisch für Microprose-Sims kann man das Spiel im Hinblick auf Schwiergkeit und Realismus weitestgehend anpassen. Der Anfänger sollte alleine schon aus Motivationsgründen die einfachen Modi ausprobieren, bis man sich in realistischere Regionen bewegt. Das Spiel ist auch in den Grundeinstellungen so hart, dass man schon einige Zeit damit verbringen muss, bis man erstmalig eine Mission erfolgreich zu Ende gebracht hat. Zahlreiche Panzermodelle, gegnerische Flugabwehrstellungen und Infantrieeinheiten bevölkern die Simulationswelt. Auch eigene Bodentruppen sind zu sehen und greifen ins Kampfgeschehen ein, das in der Regel durch weitere eigene Kampfhubschrauber unterstützt wird. Einzelne Missionen sind auch als Aufklärungsflüge konzipiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Gunship! Die ultimative Hubschraubersimulation? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /