Abo
  • Services:

Spieletest: Gunship! Die ultimative Hubschraubersimulation?

Screenshot #4
Screenshot #4
Geleitet wird der Spieler durch ein Wegpunktsystem, dass er vor und während des Fluges verändern kann. Die Wingman werden durch einfache Tastenbefehle an den Wegpunkten herum gelenkt bzw. individuell auf bestimmte Aufgaben vorbereitet.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. EWM AG, Mündersbach

Moderne Kampfhubschrauber haben eine zweiköpfige Besatzung, den Piloten und den Waffensystemoffizier. Der Spieler kann die Arbeitsplätze beider Personen einnehmen, wobei der jeweils andere durch den Rechner gesteuert wird. Wer die Flugtaktiken eines Kampfhubschraubers kennen lernen möchte, sollte zunächst auf dem Sitz des Kopiloten bzw. Waffensystemoffiziers Platz nehmen, um sich die fliegerischen Taktiken des Piloten einzuprägen und beim nächsten Mal selbst anzuwenden. In aller Regel fliegen die Hubschrauber in Sprüngen über die Landschaft und nutzen dabei, wenn möglich, sämtliche sich bietenden Deckungen. Geschossen wird meist aus erhöhten Positionen, die nur für das Zielen und Schießen eingenommen werden.

Screenshot #5
Screenshot #5
Damit das Cockpit dem Spieler nicht unnötigerweise die Sicht nimmt, kann man es entweder ganz oder teilweise ausblenden. Der Transparentmodus ist zwar schön anzuschauen, benötigt wird er jedoch nur selten.

Neben unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten sind auch Wettereffekte simuliert, den Winter hat man sich allerdings gespart. Diese Parameter lassen sich in einem Missionseditor festlegen, mitsamt der zu vernichtenden Gegnerschaft.

Innerhalb des Spiels wird man mit einer Reihe von Tastenbefehlen konfrontiert, die zwar leicht zu erlernen, jedoch erst einmal verstanden werden müssen. Besonders die Zielmarkierung, Aufschaltung und die Konfiguration der Waffensysteme ist im 125-seitigen Handbuch nicht sehr anschaulich geschildert.

 Spieletest: Gunship! Die ultimative Hubschraubersimulation?Spieletest: Gunship! Die ultimative Hubschraubersimulation? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 103,90€
  4. ab 225€

Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /