• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Bank und National Discount Brokers kooperieren

Zusammenarbeit im E-Commerce- und Finanzgeschäft

Die Deutsche Bank hat einen Vertrag über den Erwerb einer Aktienbeteiligung an der National Discount Brokers Group aus den USA unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die National Discount Brokers Group beschäftigt sich mit Internet-Brokerage- und Finanzdienstleistungen. Die Beteiligung erfolgt im Rahmen der bereits bekannt gegebenen Absicht einer Zusammenarbeit im globalen E-Commerce- und Finanzgeschäft.

Stellenmarkt
  1. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Die Unternehmen wollen gemeinsam Online-Brokerage- Kapazitäten außerhalb der Vereinigten Staaten aufbauen. Innerhalb der USA erhalten die Kunden von National Discount Brokers (NDB) Zugang zum Aktienresearch der Deutschen Bank, während die Deutsche Bank Aktien-Neuemissionen zusätzlich über das Vertriebsnetz von National Discount Brokers platzieren kann. Die Deutsche Bank erwirbt eine Beteiligung von bis zu 19,3 Prozent an National Discount Brokers, wovon drei Millionen Aktien direkt von NDB erworben werden.

Die Kooperation eröffnet der Deutschen Bank Zugang zu den Online-Kunden von National Discount Brokers. Desweiteren kann die Deutsche Bank auf die Technologieplattform von NDB zurückgreifen und auf dieser Grundlage gemeinsam ein internationales Online-Brokerage aufbauen.

Beide Seiten rechnen damit, dass die Transaktion, die noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch Aufsichtsbehörden steht, vor dem 30. Juni dieses Jahres abgeschlossen werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis!)
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /