Abo
  • IT-Karriere:

SDSL-Internet-Standleitung ab 99,- DM

Transmedia bietet SDSL-Schnupperangebot

Bei dem in Berlin ansässigen Internet-Provider Transmedia gibt es jetzt Internet-Standleitungen inklusive allem Transfervolumen schon ab 99,- DM zzgl. Mehrwertsteuer.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings hat dieses Angebot einen kleinen Haken, denn es gilt vorerst nur in Berlin, Frankfurt, München und Hamburg und pro Kunde nur einmal für einen Monat. Neben den Standorten Berlin, Frankfurt, München und Hamburg sollen weitere, je nach Bedarf, folgen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm

Das von Transmedia "Testdrive" getaufte Angebot beinhaltet eine SDSL-Standleitung. Im Testdrive-Monat entfällt die Einrichtungsgebühr komplett und die monatlichen Gebühren betragen für 144Kbit/s bis 512Kbit/s 99,- DM und für 1Mbit/s bzw. 2,3MBit/s 199,- DM inklusive dem kompletten Transfervolumen.

"Der Testdrive", so Herr Robert Mörsch, Key Account Manager bei Transmedia und verantwortlich für dieses Angebot, "soll jedem die Möglichkeit geben, die Vorzüge einer Standleitung kostengünstig zu testen. Unsere Idee ist folgende: Jede Person oder Firma, deren monatliche Internet-Rechnung heute bereits höher als 350,- DM ist oder wer mehr als 100 Stunden pro Monat online ist, kommt bereits in Frage für unser SDSL-Angebot."

Wer auch nach dem Testdrive seine SDSL-Leitung behalten will, zahlt zwischen 299,- DM (144Kbit/s inklusive 1GB Transfervolumen) und 2.399,- für 2,3Mbit/s in der Flat-Variante. Wer aber Wert darauf legt, die gekauft Bandbreite auch garantiert zu bekommen, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. 2,3Mbit/s garantierte Bandbreite kosten in der Flat-Variante 5.889,- DM.

Wer sich aber zunächst für das Testangebot entscheidet, spart in jedem Fall die einmalige Einrichtungsgebühr von bis zu 3.803,64 DM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 199,90€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /