• IT-Karriere:
  • Services:

Frühjahrs-Aktion für Käufer von PSION-Handhelds

Ledertasche und VarioPen als kostenloser Bonus

Im Rahmen einer vom 17. Mai bis zum 17. Juni 2000 befristeten Frühjahrs-Aktion bietet die PSION GmbH allen Käufern, die in dieser Zeit einen Handheld-Computer PSION Serie 5mx Pro oder den PSION Revo im Handel erwerben, einen kostenlosen Bonus. Dazu zählt eine Ledertasche mit Fächern für Visitenkarten und Stift sowie ein VarioPen im Titan-Design mit Kugelschreiber- und Touch-Pen-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,

Voraussetzung ist die Zusendung einer Kopie des Kaufbeleges mit Angabe von Name, Anschrift und Telefonnummer bis spätestens 30. Juni 2000 an die Fax-Adresse 06172/21166. Zusätzlich werden unter allen Einsendern zehn Jahres-Abonnements der Zeitschrift "Online Today" verlost. Der Versand erfolgt direkt durch PSION, aus logistischen Gründen jedoch nur an deutsche Adressen, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. BREMER AG, Stuttgart

"Mit unserer Frühjahrs-Aktion wollen wir zu Beginn der Reisezeit auf einen Start mit PSION in die mobile Kommunikation aufmerksam machen", erläutert Hans Stadler, Geschäftsführer der deutschen PSION GmbH. Die beiden Geräte würden "den mobilen Informationszugriff unabhängig von Ort und Zeit" erlauben, heißt es in der entsprechenden Pressemeldung.

Kommentar:
Ein weiterer Grund für die Aktion könnte übrigens der deutsche Marktstart des PalmOS-kompatiblen Handhelds "Visor" von Handspring sein, der aufgrund seiner guten Erweiterbarkeit derzeit der Konkurrenz etwas die Show stiehlt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...

Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /