Abo
  • Services:

Letzte Chance für Satelliten-Netz Iridium?

Interessenten wollen Iridium-Satellitennetz neues Leben einhauchen

Eine Gruppe aus Satelliten-, Telekommunikations- und Business-Experten aus der Industrie hat sich zur Iridium (IR) Acquisition Group zusammengeschlossen, um die Überbleibsel - hauptsächlich die Satelliten - des gefallenen Satelliten-Mobilfunkanbieters Iridium LLC für 61 Millionen US-Dollar zu erwerben. Mit einem neuen Geschäftsmodell will die IR Aquisition Group verhindern, dass die teure Technik sinnlos in der Atmosphäre verglüht.

Artikel veröffentlicht am ,

Carl George, Chairman und CEO der in Minneapolis ansässigen IR Acquisition Group, erklärte dazu: "Wir haben ein Team der weltweit führenden Satelliten-Experten und Business-Restrukturierungs-Talente versammelt, in dem Versuch, eine der größten Ingenieurleistungen des 20. Jahrhunderts wiederzubeleben. Jetzt ist es wichtig, die für das Scheitern verantwortlichen Business-Probleme hinter uns zu lassen und mit den Revitalisierungs-Bemühungen weitermachen zu können [...]".

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Iridium LLC mit Hauptsitz in Washington D.C. hatte am 1. November 1998 das erste Satelliten-Netz in Betrieb genommen, das weltweite Erreichbarkeit bot. Allerdings krankte das Unternehmen von Anfang an am fehlenden oder mangelnden Marketing, zu hohen Gerätepreisen und viel zu wenig Verkaufsstellen. Die resultierende geringe Zahl der Nutzer sorgte damit nicht für genügend Einnahmen, um kostendeckend zu arbeiten. Auch Investor Motorola wollte nicht einspringen, um der Iridium LLC wieder auf die Beine zu helfen.

Hinter der IR Acquisition Group steht Capital Growth Partners LLC, eine Technologie-Investment- und Technologie-Entwicklungs-Gruppe.

Iridium hat daher seinen kommerziellen Dienst um 23.59 Uhr Eastern Standard Time in der Nacht zum 18. März eingestellt und den Liquidationsprozess für das Unternehmen begonnen. Motorola will das Iridium-Satelliten-System allerdings noch für eine begrenzte Zeit weiterführen, bis der Plan zur Abschaltung und zur gezielten Zerstörung der Satelliten in der Erdumlaufbahn fertiggestellt ist.

Kommentar:
Zumindest ein Fünkchen Hoffnung scheint für das wertvolle Iridium-Satellitennetz zu bestehen, auch wenn die gebotenen 61 Millionen sich geradezu lächerlich im Vergleich zu den ungleich höheren Produktionskosten der 66 Iridium-Satelliten ausmachen. Allerdings wäre es eine Schande und sinnlose Verschwendung, die Technik einfach in 66 Feuerbälle zu verwandeln. Es ist zu hoffen, dass Gläubiger und Hoffnungsträger ein sinnvolles Konzept zum Weiterbetrieb ausarbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. (-82%) 4,44€
  3. (-46%) 24,99€
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /