Abo
  • Services:

USB-Share - USB-Geräte an bis zu vier Rechnern teilen

Preiswerter neuer Umschalter von LINDY

LINDY, der Mannheimer Hersteller von Computer-Connectivity-Produkten, erweitert seine USB-Produkt-Palette um einen Umschalter für USB-Peripherie-Geräte wie Drucker oder Scanner. Mit dem USB-Share wird es möglich, ein USB-Gerät an vier unterschiedlichen Rechnern zu benutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

LINDY USB-Share
LINDY USB-Share
USB-Share wurde für Umgebungen entwickelt, in denen es erforderlich ist, verschiedene USB-Peripherie-Geräte wie Scanner, Drucker oder Kameras von mehreren Rechnern aus nutzen zu können. Durch den Umschalter ist es möglich, ein USB-Gerät oder USB-Hubs mit mehreren USB-Geräten abwechselnd an bis zu vier verschiedene Rechner anzuschließen und elektronisch umzuschalten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

LINDYs USB-Share bietet dem Anwender außerdem die Möglichkeit, als Konsolenumschalter für zwei USB-fähige Rechner eingesetzt zu werden, um beispielsweise zwischen PowerMac oder PC zu wechseln. So wird nur noch ein einziger Eingabe-Desktop benötigt und das Durcheinander auf dem Schreibtisch sowie die Verwechselungen zwischen den verschiedenen Tastaturen und Mäusen haben ein Ende. Für das Wechseln des Bildsignals ist USB-Share jedoch nicht ausgerüstet, hierzu wird anderes Equipment benötigt.

Der LINDY USB-Share ist ab sofort im Fachhandel für 54,- DM zu beziehen und kann mit jedem USB-fähigen Rechner eingesetzt werden, ist also nicht "nur" auf Macs oder PCs beschränkt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /