• IT-Karriere:
  • Services:

Topware verschenkt Sprachsoftware an Schulen

Mit LingoMAXX eigene Sprachkurse bauen

In einer bundesweit angelegten Kampagne stellt der Mannheimer CD-ROM-Verlag Topware allen öffentlichen und privaten Schulen und Bildungseinrichtungen Deutschlands Fremdsprachenlern-Software im Gesamtwert von bis zu 100 Millionen DM kostenlos zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

LingoMAXX Sprachtrainer
LingoMAXX Sprachtrainer
Die Sprachtrainer-Reihe LingoMAXX soll Schülern und Lehrern ein unterrichtsbegleitendes Sprachtrainer-Instrument sein, mit dem sie Lektionen selbst erstellen und diese den individuellen Lehrplaninhalten anpassen können. Damit soll der sprachliche Kenntnisstand erweitert und trainiert werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. VerbaVoice GmbH, München

Folgende Produkte können von den Schulen kostenfrei angefordert werden:

  • LingoMAXX XXL - Sprachtrainer Englisch
  • LingoMAXX Basis - Sprachtrainer Französisch
  • LingoMAXX Basis - Sprachtrainer Latein
  • LingoMAXX Basis - Sprachtrainer Spanisch
TopWare hat für die Aktion eine Hotline für Schulen eingerichtet. Unter Angabe der Schulanschrift sowie des Schulstempels kann eine beliebige Anzahl an Schullizenzen für alle schuleigenen PCs angefordert werden.

Die telefonische Hotline 0621-4805-260 ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr besetzt. Das Bestellformular kann auch unter www.lingomaxx.de im Internet runtergeladen oder per E-Mail unter schulaktion@topware.com angefordert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. 37,99€
  3. (-10%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /