• IT-Karriere:
  • Services:

Sybase gründet Tochtergesellschaft für mobiles E-Business

iAnywhere Solutions übernimmt Embedded- und Mobile-Computing-Abteilung

Das Softwareunternehmen Sybase hat seine Embedded- und Mobile-Computing-Abteilung in das hundertprozentige Tochterunternehmen iAnywhere Solutions überführt, das so flexibler am Markt agieren können soll. Das Unternehmen soll mobile und drahtlose Anwendungen für Unternehmen entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Präsident von iAnywhere Solutions wird Terry Stepien fungieren, der bisher die Embedded- und Mobile-Computing-Abteilung leitete. Laut einer Dataquest-Studie zählt Sybase bereits seit vier Jahren zu den Marktführern in diesem Gebiet.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

iAnywhere soll sich auf drei strategische Bereiche ausrichten, um zur Marktführerschaft im mobilen E-Business-Bereich zu gelangen: Investitionen, Allianzen & Partnerschaften sowie Forschung und Entwicklung. Für Investitionen steht iAnywhere über Sybase ein speziell eingerichteter 50 Millionen US-Dollar umfassender "Innovation Fund" zur Verfügung, der schnelle Investitionen bis je 5 Millionen US-Dollar in vielversprechende Newcomer im Mobile-E-Business ermöglichen soll.

Das erste Produkt ist der iAnywhere Wireless Server, ein Server-basierendes Produkt für Unternehmen, das unter anderem sichere Datensynchronisation zwischen Datenbanken und verschiedenen Wireless-Geräten ermöglichen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  3. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...

Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /