Abo
  • Services:

"connect" will Lead-Magazin der Post-PC-Ära werden

Höhere Aktualität, mehr Testtiefe, breiteres Themenangebot und trendige Optik

Das Telekommunikationsmagazin "connect" der Motor-Presse Stuttgart präsentiert sich ab heute in einer neuen Aufmachung und mit deutlich umfassenderem Inhalt. Das Magazin wurde in den vergangenen Monaten grundlegend überarbeitet und wird ab sofort 14-tägig erscheinen. Im Mittelpunkt des Relaunches stehen eine wesentlich aktuellere Berichterstattung sowie neue Testverfahren, die noch aussagekräftigere Qualitätsurteile über Handys, Telefone, Handhelds, Modems, PCs und Laptops zulassen sollen. Hinzu kommen neue Themenfelder, die das Informationsangebot verbreitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Connect will künftig mit locker geschriebenen Beiträgen und einer faszinierenden Bildsprache hohen Unterhaltungwert bieten.

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München

"Connect soll das Leadmagazin der anbrechenden Post-PC-Ära werden - dem Zeitalter, in der sich stationäre Computer als Plattform für den Datenaustausch erübrigt haben", sagt Chefredakteur Volker Koerdt, der für das neue Blattkonzept verantwortlich ist.

Zu den neuen Inhalten im Heft gehört zum Beispiel das Ressort Connectivity. Es soll Produkte bewerten, die Verbindungen zwischen der Computer- und der Telekommunikationswelt herstellen und Tipps für optimale Schnittstellen geben - etwa zwischen Organizer und Handy oder zwischen Handy und Laptop. Ein weiteres Novum soll die große Tarifberatung mit mehr als 500 Tarifen aus den Bereichen Call-by-Call, Mobilfunk und Internet darstellen.

Hinzu kommen Beiträge, die die unterhaltsame Seite der Telekommunikation und der Internet-Szene zeigen. In der morgen erscheinenden, 232 Seiten starken "connect"-Ausgabe verraten Promis wie Verona Feldbusch, Harald Schmidt, Rapper Smudo, Franz Beckenbauer und Mika Häkkinen, was sie von der drahtlosen Kommunikation halten und wie hoch ihre monatlichen Handy-Rechnungen ausfallen.

Im Mittelpunkt des thematischen Angebots von "connect" werden auch künftig Tests von Handys, Telefonen, Anrufbeantwortern, Faxgeräten und Modems stehen. Auch Geräte wie Organizer, Laptops und MP3-Player haben künftig ihren festen Platz in dem Magazin.

"Um zu noch aussagekräftigeren Urteilen zu kommen, haben wir rund 4,4 Millionen DM in modernste Test-Technologien investiert. Klima-, Fall- und Belastungs-Tests, Messungen der Strahlen-Emissionen sowie der Störanfälligkeit gehören künftig ebenso zum Repertoire von connect wie klassische Messungen der Sende- und Empfangsleistungen", so Koerdt. Mit dem neuen Konzept und der verdoppelten Erscheinungsfrequenz will das 1993 gegründete Magazin der Motor-Presse in diesem Jahr mit jeder Ausgabe mindestens 150.000 Exemplare (Auflage nach IVW I/00: 166.908 verkaufte Exemplare) absetzen. Koerdt: "Bis Mitte nächsten Jahres streben wir eine verkaufte Auflage von 200.000 Exemplaren an." Begleitend erhöht der Verlag die Druckauflage über 300.000 Exemplare. Der Copypreis von sechs Mark werde dazu trotz der spürbaren Aufwertung des Magazins bis auf weiteres beibehalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 33,99€
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /