Brokat steigert Umsatz um 118 Prozent

67 Prozent des Geschäfts werden im Ausland realisiert

Die Brokat Infosystems AG hat im ersten Quartal 2000 den Umsatz auf 38,5 Millionen Mark erhöht. Das entspricht einer Steigerung von 118 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum (17,6 Millionen Mark).

Artikel veröffentlicht am ,

Das internationale Geschäft entwickelte sich besonders erfreulich und stieg um 880 Prozent. Der Auslandsanteil am Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal von 15 auf 67 Prozent. Auch das Geschäft mit Lizenzen für die Software von Brokat zog stark an: Der Lizenzumsatz verdoppelte sich von 9,1 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 19 Millionen Mark.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d) Process Modelling and Process Mining
    Wacker Chemie AG, München
  2. Expertin*Experte für Verwaltungsmanagement im Kontext digitaler Transformationsprozesse
    Umweltbundesamt, Leipzig, Berlin, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Das operative Ergebnis EBITDASO (Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Mitarbeiterbeteiligung) beläuft sich auf minus 5,3 Millionen Mark gegenüber minus 1,9 Millionen Mark im Vergleichszeitraum.

Die Ergebnisentwicklung ist besser als vom Unternehmen erwartet. Hohe Aufwendungen für den Ausbau des internationalen Geschäftes und des Mitarbeiterstammes im Bereich Forschung und Entwicklung trugen zum hohen Aufwand bei.

Die Brokat-Gruppe beschäftigte Ende des ersten Quartals 753 Mitarbeiter in 4 deutschen und 15 internationalen Niederlassungen, einschließlich 107 Mitarbeiter der im Februar übernommenen Fernbach S.A. Das sind 441 Beschäftigte mehr als noch vor einem Jahr.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aufgrund der Kursentwicklung der Brokat-Aktie stiegen die Aufwendungen aus dem Mitarbeiterbeteiligungsprogramm, die in direkter Relation zur Veränderung des Aktienkurses stehen, von minus 5,1 Millionen Mark im Vorjahresquartal auf minus 20,4 Millionen Mark. Die Goodwill-Abschreibungen aus Akquisitionen betrugen 7,2 Millionen Mark. Einschließlich dieser nicht-cashrelevanten Positionen ergibt sich ein Nettoergebnis von minus 36,2 Millionen Mark gegenüber minus 7,5 Millionen DM in der Vorjahresperiode.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2000 unternahm Brokat einen vielbeachteten Schritt zur Finanzierung des weiteren Wachstums: Das Unternehmen platzierte eine hochverzinsliche Anleihe in Höhe von 125 Millionen Euro auf dem Kapitalmarkt.

Brokat ist ein Anbieter von E-Business-Lösungen. Im Marktsegment Internet-Banking ist das Unternehmen nach eigenen Angaben weltweit Marktführer.

Zu den Kunden zählen die Deutsche Bank 24, Allianz, ABN Amro, die Advance Bank, Debitel, die Schweizer Post und Primus-Online.

Die Brokat Infosystems AG hat ihren Sitz in Stuttgart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /