Abo
  • Services:

Strato senkt Preise

An den Performance-Problemen ändert sich jedoch offenbar nicht viel

Die Strato AG reagiert auf die Preissenkungen des Konkurrenten Purtec und senkt ihrerseits für ihre Internet-Kunden die Preise und baut dabei den Leistungsumfang aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort reduzieren sich die monatlichen Kosten für das Einstiegspaket "WebVisitenkarte A" auf 0,39 DM. Die Einrichtungsgebühr sinkt auf 29,- DM. Die Entgelte für internationale Domains (.com, .net, .org) werden auf weniger als die Hälfte des ursprünglichen Preises gesenkt. Überdies entfällt hier die Einrichtungsgebühr vollständig.

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster

Neben der Reduzierung der Preise wurden die Strato-Pakete mit mehr Leistung ausgestattet. Strato-Kunden stehen nun bis zu 150 Prozent mehr Webspace und bis zu 1.000 POP3-Mailboxen zur Verfügung. Helmut Henkel, seit April 2000 Vorstandsvorsitzender der Strato AG, begründet diesen Schritt: "Es ist eine der goldenen Regeln unseres Unternehmens, Kostenvorteile und Einsparungen konsequent an unsere Kunden weiterzugeben. Dass dies nicht nur blanke Theorie ist, haben wir nun erneut bewiesen."

Wirft man allerdings einen Blick in die Diskussionsforen von Strato-Kunden, scheint es, als wünschten sich die Kunden noch vielmehr endlich ein verlässliches Hosting und eine bessere Informationspolitik bei Störungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /