Abo
  • Services:

Lycos Europe wächst schnell

Umsatz in den letzten neun Monaten bei 24,6 Millionen Euro

Der Umsatz von Lycos Europe hat sich im dritten Quartal und kumuliert für das gesamte bisherige Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr jeweils mehr als verdreifacht. Im dritten Quartal konnte ein Gesamtumsatz in Höhe von 10,9 Millionen Euro erzielt werden. Dies bedeutet eine Steigerung um 221 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Für das gesamte bisherige Geschäftsjahr beträgt der Umsatz 24,6 Millionen Euro, was einer Steigerung um 219 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der insgesamt größte Kostenblock für Lycos Europe waren Marketing- und Vertriebskosten in Höhe von 31,6 Millionen Euro für das Berichtsquartal bzw. kumuliert 56,8 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr. Die Gesamtkosten lagen bei 38,6 Millionen Euro für das Quartal bzw. 72,2 Millionen Euro für die letzten neun Monate.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Damit ergibt sich ein Nettoverlust in Höhe von 27,7 Millionen Euro im Quartal bzw. 47,7 Millionen Euro für die letzten neun Monate, den Lycos Europe mit der europaweiten Erhöhung der Bekanntheit der Marken des Lycos-Netzwerks begründet.

"Mit unserer gesamten Produktpalette haben wir in Deutschland eine Reichweite von 44,1 Prozent erzielt, im Vergleich zu 40,7 Prozent für die Produkte von Yahoo. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur europäischen Marktführerschaft. Unser Wachstum ist bisher deutlich schneller als der Markt, was sich auch im vierten Quartal fortsetzten wird", so Christoph Mohn, Mitbesitzer und Chef von Lycos Europe sowie Sohn des Bertelsmann-Eigners Reinhard Mohn.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 5,99€
  3. (-44%) 6,66€
  4. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /