Abo
  • Services:

United Internet beteiligt sich an livingNet Medien AG

Ausbau der Marktstellung bei Application Providing

Die United Internet AG beteiligt sich mit 35 Prozent an dem Start-up-Unternehmen livingNet Medien AG aus Berlin. Die Business-Idee von livingNet ist, die Attraktivität und Anziehungskraft von Websites durch kostengünstige Dienstleistungen in den Bereichen Marketing, Design und Content deutlich zu steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen - aber auch Endverbraucher - sollen so in die Lage versetzt werden, ihre Internet-Präsenz professionell zu gestalten, mit interessanten Inhalten aufzuladen und über Bannerwerbung zu vermarkten.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Ansprüche an Internet-Präsenzen steigen permanent. "Im Internet mit einer Website vertreten zu sein, reicht längst nicht mehr aus", betont Unternehmensgründer Marc A. Ullrich. Endverbraucher und so genannte SoHo- Betreiber hätten in der Regel aber nicht die Budgets, um Mitarbeiter oder externe Agenturen zu beauftragen. "Diese Lücke schließen wir mit unseren hochwertigen und dennoch günstigen Services", sagt livingNet-Vorstand Ullrich.

Im Segment Marketing eröffnet livingNet jetzt einen Marktplatz für Werbung im Internet. Dabei können Werbetreibende sowohl Banner auswählen, gestalten und über livingNet auf ausgesuchten Websites schalten. Im Bereich Design können Unternehmen und Endkunden für einen Festpreis ihre Webpräsenz ansprechend gestalten lassen. Auch die Integration von Shops, interaktiven Modulen oder Routenplanern ist möglich. In der Sparte Content bietet livingNet die Möglichkeit, Inhalte wie etwa Aktienkurse, Wetterberichte und News zu abonnieren und auf die eigene Webpage zu laden.

Die livingNet Medien AG wurde 1999 von Marc A. Ullrich und dem Management der Gesellschaft gegründet. Marc A. Ullrich hat zuvor die Strato AG gegründet und zwei Jahre lang aufgebaut.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SAMSUNG UE55NU7409, 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, LED TV 577,00€)
  2. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /