Apple senkt Preise für WebObjects

Neue Version der Applikationsserver-Software basiert komplett auf Java

Apple hat heute eine drastische Preissenkung der Applikationsserver-Software WebObjects angekündigt - der Preis für die Lösung zur Entwicklung und Nutzung von WebObjects-Anwendungen wurde ab sofort von rund 50.000,- US-Dollar auf 699,- US-Dollar gesenkt. Der neue Preis beinhaltet die komplette WebObjects-Entwicklungsumgebung und erlaubt die unlimitierte Nutzung der damit erstellten Anwendung auf einem Server. Die gegen Ende des Jahres verfügbare Version 5 von WebObjects soll zudem komplett in Java geschrieben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die 100-prozentige Unterstützung der Java-Technologie soll die Ende des Jahres erwartete Version "WebObjects 5 for Java" zu einer noch effizienteren Entwicklungsumgebung für komplexe Anwendungen reifen, die auf praktisch jedem Server eingesetzt werden kann. WebObjects for Java werde alle gängigen Internetstandards wie Enterprise Java Beans (EJB) oder JDBC-Datenbankanbindungen unterstützen, verspricht Apple.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig
  2. Leiter*in (m/w/d) Klinische Systeme
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

WebObjects ist ein offener und flexibler Applikationsserver, der durch seine Tools, Technologien und Fähigkeiten eine einfach einzusetzende, auf Standards basierende Lösung darstellt. Die objekt-orientierte Architektur soll dabei die schnelle Entwicklung von wiederverwendbaren Komponenten erlauben. WebObjects bietet eine voll skalierbare und fehlertolerante Umgebung für Anwendungen mit hoher Auslastung, die auf mehreren CPUs verteilt eingesetzt werden können.

Aktuell setzen über 3.000 Großunternehmen und Internet-Start-ups die Software WebObjects für "Mission-Critical-Anwendungen" vor allem im E-Commerce-Bereich ein.

WebObjects 4.5 ist als vollständig plattformübergreifende Lösung für Mac OS X Server, Windows NT/2000, Solaris und HP-UX-Systeme über den Apple Store und Apple-Fachhandel für 699,- US-Dollar erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /