Abo
  • Services:

Produktbörse order8.com nimmt offiziell den Handel auf

Transparente Preisbildung mit Börsenmechanismen

Heute nimmt die Produktbörse order8.com offiziell den Handel auf. Statt Warentermingeschäften mit Kaffee oder Schweinebäuchen sollen ausgesuchte High-Tech-Produkte, Testsieger und Kult-Verdächtiges an der Börse order8.com gehandelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei order8.com treffen Angebot und Nachfrage direkt zusammen. Käufer suchen gezielt nach einem Produkt, Händler oder Hersteller bieten Produkte an. Wie beim Online-Banking können an der Produktbörse Orders mit individuellem Preislimit abgeben werden. Damit echter Wettbewerb unter den Verkäufern entsteht, handelt order8.com stets begrenzte Stückzahlen ausgewählter Produkte.

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

"So profitieren auch kleinere Händler vom Börsenfieber, die größere Mengen nicht so schnell wie große Händler liefern können", erklärt Sebastian Biere, Vorstand der Cnited AG, die die Produktbörse order8.com entwickelt hat. Den Zuschlag erhält, wer als Verkäufer den besten Preis kalkuliert. Auch der Käufer sollte gut überlegen, was ihm z.B. ein WAP-Handy wirklich wert ist. Bietet er zu niedrig, findet sich wahrscheinlich kein Verkäufer.

Order8.com will aber mehr bieten als nur innovative High-Tech-Geräte: "Wir greifen auch heiße Themen auf wie z.B. die Flatrate, d.h. Internet-Zugang zum monatlichen Festpreis. Wir haben spezifiziert, was eine echte Flatrate umfassen muss und sind schon in der Test-Phase für dieses noch nicht verfügbare Produkt auf reges Interesse gestoßen. Internet-Provider können bei order8.com jetzt ganz einfach erkennen, wie viel die Leute für eine Flatrate zahlen möchten und entsprechend reagieren", erklärt Dirk de Pol, Marketingvorstand der Cnited AG.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /