Abo
  • Services:

GameBlender - Kostenloses Entwicklerkit für 3D-Spiele

NaN erweitert 3D-Modeling und -Animations-Software Blender

Die beliebte Freeware 3D-Modeling und -Animations-Software Blender des holländischen Unternehmens Not a Number (NaN) soll im Juni in der Version 2.0 als Spieleentwicklungs-Paket für PC und PlayStation unter dem Namen GameBlender erscheinen. Eine Preview-Version des GameBlenders zeigt NaN erstmals auf der momentan stattfindenden Spielefachmesse E3 in Los Angeles.

Artikel veröffentlicht am ,

NaN richtet sich mit dem GameBlender mehr an 3D-Designer als an Hardcore-Spieleprogrammierer: Das Entwicklerkit hilft nicht nur bei der Erschaffung von komplexen, in Echtzeit darstellbaren 3D-Objekten und -Welten, sondern gießt diese auch in lauffähige, interaktive Programme, die aufgrund geringer Größe auch über das Internet verteilt werden können. Um die Echtzeit-3D-Grafik möglichst realistisch wirken zu lassen, übernimmt GameBlender die Simulation physikalischer Kräfte wie Gravitation und Kollision. Zur Wiedergabe von Animationen, Demos oder Spielen setzt NaN übrigens nicht auf Direct3D sondern auf OpenGL, um möglichst viele Plattformen unterstützen zu können.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Interhyp Gruppe, München

Ab Juli soll GameBlender, wie der momentan erhältliche Vorgänger Blender, als Freeware zum Download über das Internet erhältlich sein. Einige erweiterte Features werden allerdings erst durch den Erwerb von entsprechenden "Schlüsseln" freigeschaltet. Etwas später, im dritten Quartal 2000, soll ein GameBlender-Paket inklusive Handbuch, Lernbeispielen für Anfänger, einer Reihe von 6-levligen Demospielen und Schlüsseln für erweiterte Entwicklungswerkzeuge angeboten werden.

Da Blender bereits für Linux i386/Alpha/PPC, BeOS, Windows 95/98/NT, SGI Irix, Sun Solaris und im Laufe des zweiten Quartals auch für MacOS erhältlich ist, dürfte auch der GameBlender - wenn auch nicht von Anfang an - eine ähnlich breite Unterstützung verschiedener Plattformen bieten. Bisher hat NaN den GameBlender als Entwicklerkit für PC- und PlayStation-Spiele angekündigt. Ob damit beim PC außer Windows auch andere Betriebssysteme wie Linux und BeOS gemeint sind, hat NaN noch nicht bekannt gegeben.

Neben den Einnahmen durch den Verkauf von Schlüsseln für bestimmte GameBlender-Features plant NaN auch den Aufbau einer Vertriebsplattform für mit GameBlender erstellte Spiele, über die das Unternehmen in Lizenz Spiele von unabhängigen Entwicklern und Designern vertreiben will.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€

Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /