Abo
  • Services:

GameBlender - Kostenloses Entwicklerkit für 3D-Spiele

NaN erweitert 3D-Modeling und -Animations-Software Blender

Die beliebte Freeware 3D-Modeling und -Animations-Software Blender des holländischen Unternehmens Not a Number (NaN) soll im Juni in der Version 2.0 als Spieleentwicklungs-Paket für PC und PlayStation unter dem Namen GameBlender erscheinen. Eine Preview-Version des GameBlenders zeigt NaN erstmals auf der momentan stattfindenden Spielefachmesse E3 in Los Angeles.

Artikel veröffentlicht am ,

NaN richtet sich mit dem GameBlender mehr an 3D-Designer als an Hardcore-Spieleprogrammierer: Das Entwicklerkit hilft nicht nur bei der Erschaffung von komplexen, in Echtzeit darstellbaren 3D-Objekten und -Welten, sondern gießt diese auch in lauffähige, interaktive Programme, die aufgrund geringer Größe auch über das Internet verteilt werden können. Um die Echtzeit-3D-Grafik möglichst realistisch wirken zu lassen, übernimmt GameBlender die Simulation physikalischer Kräfte wie Gravitation und Kollision. Zur Wiedergabe von Animationen, Demos oder Spielen setzt NaN übrigens nicht auf Direct3D sondern auf OpenGL, um möglichst viele Plattformen unterstützen zu können.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Ab Juli soll GameBlender, wie der momentan erhältliche Vorgänger Blender, als Freeware zum Download über das Internet erhältlich sein. Einige erweiterte Features werden allerdings erst durch den Erwerb von entsprechenden "Schlüsseln" freigeschaltet. Etwas später, im dritten Quartal 2000, soll ein GameBlender-Paket inklusive Handbuch, Lernbeispielen für Anfänger, einer Reihe von 6-levligen Demospielen und Schlüsseln für erweiterte Entwicklungswerkzeuge angeboten werden.

Da Blender bereits für Linux i386/Alpha/PPC, BeOS, Windows 95/98/NT, SGI Irix, Sun Solaris und im Laufe des zweiten Quartals auch für MacOS erhältlich ist, dürfte auch der GameBlender - wenn auch nicht von Anfang an - eine ähnlich breite Unterstützung verschiedener Plattformen bieten. Bisher hat NaN den GameBlender als Entwicklerkit für PC- und PlayStation-Spiele angekündigt. Ob damit beim PC außer Windows auch andere Betriebssysteme wie Linux und BeOS gemeint sind, hat NaN noch nicht bekannt gegeben.

Neben den Einnahmen durch den Verkauf von Schlüsseln für bestimmte GameBlender-Features plant NaN auch den Aufbau einer Vertriebsplattform für mit GameBlender erstellte Spiele, über die das Unternehmen in Lizenz Spiele von unabhängigen Entwicklern und Designern vertreiben will.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /