Abo
  • Services:

Lufthansa gründet mit 10 Fluggesellschaften Reise-Portal

Reisebüros wollen Kartellamt anrufen

Die Lufthansa arbeitet derzeit mit zehn großen Fluggesellschaften an der Gründung des ersten europäischen und Airline-übergreifenden Online-Reisemarkts. Die Website soll dem Besucher einen Zugang zu aktuellen Preisinformationen verschaffen und auch die günstigsten Preise der Gesellschaften auflisten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die anderen Partner des neuen Unternehmens sind Air France, British Airways, Alitalia, KLM, Iberia, SAS, Aer Lingus, Austrian Airlines, British Midland und Finnair.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Über die noch namenslose Webseite sollen Reisende das paneuropäische und internationale Flugangebot der beteiligten Gesellschaften erhalten. Weiterhin wird der neue Online-Reisemarktplatz die Möglichkeit bieten, Hotelbuchungen, Autoreservierungen und Versicherungsabschlüsse zu tätigen sowie andere Reisedienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Lufthansa-Chef Jürgen Weber sagte im Namen der beteiligten Fluggesellschaften: "Unsere Studien belegen durchgängig das Bedürfnis unserer Kunden, Angebote mehrerer Fluggesellschaften zu vergleichen und die Möglichkeit der Kaufentscheidung mit dem Besuch nur einer Website zu treffen."

Die Unternehmung wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres ihren Betrieb aufnehmen und nicht in die Organisation der Fluggesellschaften integriert sein, sondern unabhängig geführt werden. Die beteiligten Gesellschaften versprechen alleine schon aus kartellrechtlichen Gründen keinerlei Preisabsprachen vorzunehmen.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass dieser Online-Reisemarktplatz die Kosten der beteiligten Unternehmen für den Flugscheinverkauf erheblich senken wird.

Kommentar:

Die Etablierung dieser Site zielt darauf ab, innerhalb der nächsten zwei Jahre einen signifikanten Anteil der europäischen Online-Reisebuchungen abzudecken und den Online-Reisebüros gerade erst mühsam herangezogene Kundschaft wieder abzujagen. Das Fressen in der Branche geht weiter und gerade kleinere Fluggesellschaften ohne Reiseveranstalter im eigenen Portfolio oder reine Reiseveranstalter ohne Fluggesellschaft dürften es in Zukunft schwer haben. Ums nackte Überleben hingegen kämpfen die Reisebüros. Sie sind reine Verkäufer und haben keine Platzierungschance auf den Großportalen und keinen Einfluss bei der Preisgestaltung.

Mittlerweile regt sich auf Seiten der Reisebüros erbitterter Widerstand gegen die Pläne. Die Verbandsorganisation überprüft nach einem Artikel der Saarbrücker Zeitung bereits, ob das Reise-Portal gegen die Pauschalreise-Richtlinien im Reisevertragsrecht verstößt. Eine Prüfung der EU-Kommision für Wettbewerbsfragen steht den Unternehmen sowieso ins Haus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /