• IT-Karriere:
  • Services:

Ab Juni erhältlich: Deutsches Office 2000 Service Release 1

Weniger Fehler und mehr Sicherheit vor bösartigen E-Mail-Attachments

Die deutsche Version des Service Release 1 (SR-1) für Microsofts Office 2000 soll ab Anfang Juni 2000 zum Download bereitstehen. Es enthält laut Microsoft Updates für die einzelnen Office-2000-Anwendungen sowie System-Komponenten von Windows 2000 und soll besser vor bösartigen E-Mail-Attachments wie dem Love-Letter-Wurm schützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den wesentlichen Neuerungen des Microsoft Office 2000 Service Release 1 zählen neben den Applikations-Updates für Word, Outlook, Access, Excel, PowerPoint, FrontPage und Publisher auch Updates für Windows 2000, einschließlich Internet Explorer 5.01, Windows Installer 1.1 und MDAC 2.5. Für Office 2000 Premium und Developer-Kunden gibt es zudem ein Update von PhotoDraw 2000 auf PhotoDraw 2000 Version 2.0.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. W3L AG, Dortmund

Die seit letzter Wocher - vor allem dank des Love-Letter-Wurms - immer lauter werdende Kritik an Sicherheitslücken in Microsoft-Produkten kann Microsoft mit den im SR-1 enthaltenen Sicherheits-Updates sicherlich nicht beseitigen, doch der Alltag dürfte für Outlook-2000-Benutzer zumindest etwas sicherer werden.

Die Sicherheitsupdates verhindern nach der Installation des SR-1 unter anderem einen direkten Aufruf von lauffähigen Attachments aus E-Mails heraus. Anwender müssen unter Umständen gefährliche E-Mail-Anlagen, also ausführbare Dateien, unter anderem .exe- oder .vbs-Dateien, vor dem Öffnen zunächst auf ihrer Festplatte speichern, bevor sie die Datei benutzen können. Mit dieser Beschränkung soll es nicht mehr möglich sein, Dateien unachtsam auszuführen.

Das SR-1 steht ab Anfang Juni für Endanwender und Administratoren in der deutschen Version zum Download über das Internet bereit. Der Umfang des SR-1 Updates beträgt laut Microsoft zwischen 26 und 40MB. Die exakte Größe ist davon abhängig, ob eine einzelne Anwendung oder die gesamte Office 2000 Premium-Suite installiert wurden.

Kunden können das Update über Microsoft Direkt (0180/525 11 99, DM 0,24/Min.) gegen eine Bearbeitungsgebühr von 11,- DM auch auf CD anfordern. Dort kann ebenfalls ein vollständiges CD-Set von Office 2000 SR-1 für Office 2000 Premium und Developer-Kunden angefordert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /