Abo
  • Services:

Meinung: Big Brother - The Game

Pac-Man-Klon für Leute mit zu viel Zeit

Wer einen kurzen Blick auf die offiziellen GfK-Zahlen wirft, könnte den Eindruck bekommen, dass anspruchsvolles Gameplay hier zu Lande nicht allzu hoch angesehen ist. Das meistverkaufte Computerspiel momentan ist nämlich die Rache der Sumpfhühner - dicht gefolgt vom offiziellen Big-Brother-Game von Infogrames.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Nach der kurzen und problemlosen Installation kann man sich seinen Lieblingsbewohner aus dem RTL 2 - Container aussuchen, um sich mit diesem dann in ein nervenaufreibendes und packendes Pac-Man-Spiel zu stürzen, das spätestens nach fünf Minuten selbst den härtesten Big-Brother-Fan vor die Frage "zurückbringen oder weiterverschenken?" stellt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Screenshot #2
Screenshot #2
Dabei gab man sich durchaus Mühe, das Spielkonzept ein klein wenig aufzupeppen: Bei erfolgreicher Absolvierung der einzelnen Levels kann man Videosequenzen freispielen, in denen man dann unglaublich unterhaltsame Sequenzen der Reality-WG nochmals anschauen darf. Zudem werden Videos von den Castings der einzelnen Selbstdarsteller geboten - alles in eher bescheidener Bild- und Tonqualität.

Screenshot #3
Screenshot #3
Für zusätzlichen Spielspaß sorgen die ungenaue Steuerung und die nicht allzu hohe Intelligenz der Computergegner, was das Spiel allerdings ein klein wenig realistischer wirken lässt. Die Soundkulisse orientiert sich qualitativ an Zlatkos erster Singleauskopplung und animiert zum fröhlichen Lautsprecher-Ausschalten.

Fazit:
Man muss schon sehr an der Fernsehserie hängen, um an diesem Programm Gefallen zu finden. Das eigentlich längst totgeglaubte Pac-Man-Spielprinzip wird durch Jürgen, Manu, Kerstin & Co. zu neuem, traurigem Leben erweckt. Andererseits: Wer sich schon immer gefragt hat, was er in den fünf Minuten der Big-Brother-Werbepause machen kann, hat jetzt außer dem Toilettenbesuch eine weitere, fast ebenso spannende Alternative.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,95€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 13,49€

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /