Abo
  • Services:

Meinung: Big Brother - The Game

Pac-Man-Klon für Leute mit zu viel Zeit

Wer einen kurzen Blick auf die offiziellen GfK-Zahlen wirft, könnte den Eindruck bekommen, dass anspruchsvolles Gameplay hier zu Lande nicht allzu hoch angesehen ist. Das meistverkaufte Computerspiel momentan ist nämlich die Rache der Sumpfhühner - dicht gefolgt vom offiziellen Big-Brother-Game von Infogrames.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Nach der kurzen und problemlosen Installation kann man sich seinen Lieblingsbewohner aus dem RTL 2 - Container aussuchen, um sich mit diesem dann in ein nervenaufreibendes und packendes Pac-Man-Spiel zu stürzen, das spätestens nach fünf Minuten selbst den härtesten Big-Brother-Fan vor die Frage "zurückbringen oder weiterverschenken?" stellt.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Screenshot #2
Screenshot #2
Dabei gab man sich durchaus Mühe, das Spielkonzept ein klein wenig aufzupeppen: Bei erfolgreicher Absolvierung der einzelnen Levels kann man Videosequenzen freispielen, in denen man dann unglaublich unterhaltsame Sequenzen der Reality-WG nochmals anschauen darf. Zudem werden Videos von den Castings der einzelnen Selbstdarsteller geboten - alles in eher bescheidener Bild- und Tonqualität.

Screenshot #3
Screenshot #3
Für zusätzlichen Spielspaß sorgen die ungenaue Steuerung und die nicht allzu hohe Intelligenz der Computergegner, was das Spiel allerdings ein klein wenig realistischer wirken lässt. Die Soundkulisse orientiert sich qualitativ an Zlatkos erster Singleauskopplung und animiert zum fröhlichen Lautsprecher-Ausschalten.

Fazit:
Man muss schon sehr an der Fernsehserie hängen, um an diesem Programm Gefallen zu finden. Das eigentlich längst totgeglaubte Pac-Man-Spielprinzip wird durch Jürgen, Manu, Kerstin & Co. zu neuem, traurigem Leben erweckt. Andererseits: Wer sich schon immer gefragt hat, was er in den fünf Minuten der Big-Brother-Werbepause machen kann, hat jetzt außer dem Toilettenbesuch eine weitere, fast ebenso spannende Alternative.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 1,29€
  3. 3,49€
  4. bei ubisoft.com

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /