Abo
  • Services:

Cybiko - Tragbares drahtloses Entertainment-System für Kids

Game-Boy-Konkurrent und PDA in einem

Das junge US-Unternehmen Cybiko Incorporated stellt das erste an Kinder gerichtete tragbare Entertainment-System mit Funktechnologie vor, das gleichzeitig als einfacher PDA fungiert: Per Funkübertragung sollen Cybiko-Besitzer selbst durch Wände hindurch mit- oder gegeneinander spielen, Nachrichten austauschen und chatten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur in den USA erhältlich
Nur in den USA erhältlich
Selbst die PDA-Funktionen wie Uhr, Terminplaner, Adressbuch, Notizblock, Grafikeditor, Musik-Editor, Wörterbuch und sogar ein Übersetzungstool (Englisch/Spanisch) fehlen nicht. Als Krönung kann der Cybiko per serieller Schnittstelle mit dem Desktop-PC synchronisiert werden und über diesen sogar E-Mails verschicken und empfangen.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Göttingen
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl

Aus dem Internet sollen außerdem Spiele und Anwendungen in den Cybiko geladen werden können. Ein kostenloses SDK zur Entwicklung von eigenen Programmen steht zur Verfügung.

Für die Funkverbindung hat sich Cybico Inc. etwas Besonderes einfallen lassen: Cybiko-Geräte, die - je nach Umgebung - nicht mehr als 50 bis 100 Meter voneinander entfernt sind, bauen automatisch ein kleines Funknetzwerk auf, indem sie als kleine Empfangs- und Sendestationen arbeiten. So können laut Cybiko Inc. selbst weitere Entfernungen per "Verkettung" einzelner Cybikos mühelos überbrückt werden. Gleichzeitig entstünden richtige Cybiko-Communitys, in denen gechattet, Nachrichten und freie Software ausgetauscht werden können. Außerdem informieren Cybikos ihre Besitzer, wenn Freunde in der Reichweite sind.

Der etwa 14 mal 7 cm kleine Cybiko besitzt 1 MByte Speicher (erweiterbar auf 16 MByte), einen Hochfrequenz-Sender, eine serielle Schnittstelle, ein berührungssensitives LCD-Display, ein Keyboard, einen Stift und einen Vibrations-Alarm. Das Entertainment-System ist ab Mai für etwa 129,- bis 149,- US-Dollar in vier Farben erhältlich; zwei separat erhältliche Spiele sollen zum gleichen Zeitpunkt auf den Markt kommen, weitere werden folgen. Als optionale Erweiterung stehen verschiedene Speichererweiterungen und - wie sollte es auch anders sein - ab September ein MP3-Modul für unter 100 US-Dollar zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /