Abo
  • Services:

Zahlungssystem für Handys geht an den Start

Der Dienst ist, abgesehen von einer jährlichen Grundgebühr von fünf Euro, für die Privatkunden kostenlos. Lediglich bei C2C-Transaktionen zwischen zwei Payboxern wird eine Provision von 25 Cent je angefangene 25 Euro erhoben. Das System ist auch zum mobilen Bezahlen beispielsweise bei Taxifahrten einsetzbar, wenn der Taxibetreiber Mitglied bei Paybox ist.

Stellenmarkt
  1. AXIT GmbH - A Siemens Company, Frankenthal
  2. MÜNCHENSTIFT GmbH, München

Bis Jahresende sollen allein in Deutschland mindestens 100.000 Endkunden bei 1.200 Akzeptanzstellen im Internet und der "realen Welt" per Paybox bezahlen.

Unterstützt wird die Paybox.net AG von der Deutsche Bank AG, die seit Februar 2000 zu 50 Prozent an dem deutschen Start-up-Unternehmen beteiligt ist.

Mehr als 140 E-Shops haben bereits vor der Markteinführung Verträge mit der Wiesbadener Paybox.net AG abgeschlossen und wollen die Paybox in den kommenden Wochen in ihr System integrieren. Mehr als 20 Shops sind vom Start weg dabei. Darunter Primus-Online, der Technik-Händler Brinkmann, der Buchhändler buch.de und der Spielwaren-Versand mytoys.

"Wir bringen in Deutschland das weltweit erste massenfähige System auf den Markt. Die Paybox ist einfach, sicher, spielend leicht zu nutzen und wird sich daher schnell am Markt durchsetzen", sagte Paybox-Erfinder und Vorstandsvorsitzender Mathias Entenmann hoffnungsvoll.

 Zahlungssystem für Handys geht an den Start
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      •  /