Abo
  • Services:

Adobe Acrobat Messenger ab sofort auch auf Deutsch

Einfache Übernahme gedruckter Dokumente in die digitale Welt

Die deutsche Version des auf der CeBIT angekündigten Adobe Acrobat Messenger ist jetzt im Handel. Die neue Software-Lösung aus der Reihe der Adobe ePaper Solutions wird auf einem PC mit angeschlossenem Scanner oder Digitalkopierer eingesetzt und wandelt gedruckt vorliegende Dokumente in das digitale PDF-Format um.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PDF-Dokumente können anschließend direkt aus Adobe Acrobat Messenger via E-Mail oder über das Web verteilt werden.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg

"Durch den Einsatz von Adobe Acrobat Messenger und der damit möglichen Straffung und Standardisierung der Arbeitsabläufe erzielen Unternehmen eine deutliche Zeit- und Kosteneinsparung. Beispiele sind die Reduzierung von Kopier- und Kurierkosten sowie die vereinfachte Verteilung der Dokumente", so Uwe Kemm, Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH.

Acrobat Messenger sei besonders einfach bedienbar: Die Anwender melden sich in Acrobat Messenger durch die Eingabe ihrer E-Mail-Adresse sowie ihres Passworts an. Danach können sie die betreffenden Dokumente digitalisieren und sofort auf dem Bildschirm kontrollieren und bearbeiten - hierfür stellt Acrobat Messenger die aus Adobe Acrobat gewohnten Funktionen zur Verfügung. Anschließend können die Dokumente ins Web gestellt werden oder per E-Mail im PDF-Format versendet werden.

Die Empfänger benötigen für Darstellung und Druck der PDF-Dokumente lediglich den kostenlosen Adobe Acrobat Reader. Sollte ein Empfänger noch nicht über E-Mail verfügen, erlaubt Acrobat Messenger auch den Versand über die jeweils eingesetzte Netzwerk-Fax-Software.

Die Lösung läuft allerdings nur auf PCs mit Windows NT.

Adobe Acrobat Messenger ist ab sofort in deutscher Version erhältlich. Der Preis beträgt circa 5.200,- DM.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /