Abo
  • Services:

Microsoft legt Gegenvorschlag im Kartellrechtsprozess vor

Gericht soll Spaltungspläne sofort fallen lassen

Microsoft hat am Mittwoch Richter Thomas Penfield Jackson einen Gegenvorschlag zur eigenen Bestrafung präsentiert und ihn dabei aufgefordert, den Vorschlag der Regierung zur Spaltung des Konzerns sofort ad acta zu legen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir sind bemüht, diesen Fall so schnell wie möglich auf faire Art und Weise zu lösen. Wir glauben, dass es in diesem Fall keinen Grund für den ungerechtfertigten Spaltungs-Vorschlag der Regierung gibt und wir sind voller Hoffnung, dass das Gericht die weitreichende Forderung sofort fallen lässt, um den Prozess schneller voranzutreiben", so Microsoft Chairman Bill Gates.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Microsofts Vorschlag würde den von Richter Jackson festgestellten Verstößen besser entsprechen, auch wenn Microsoft diese natürlich für falsch hält. Der Vorschlag von Microsoft sieht im Einzelnen Folgendes vor:

  • Microsoft soll es Computer-Herstellern erlauben,
    • das Internet Explorer Icon vom Windows-Desktop und -Startmenü zu löschen
    • eigene Prozesse zur Verbindung mit dem Internet in die Windows-Boot-Seqenz zu integrieren
    • Icons von Nicht-Microsoft-Programmen auf dem Desktop zu platzieren
    • Software zu Webbrowsen als Standard zu konfigurieren, die nicht von Microsoft kommt.
  • Es soll Microsoft untersagt werden, Verträge abzuschließen, die regeln, dass Produkte oder Dienstleistungen über Windows promotet werden, sofern im Gegenzug Anbieter darauf verzichten, Alternativen zu Microsoft-Produkten anzubieten.
  • Microsoft soll es unabhängigen Softwareentwicklern nicht untersagen dürfen, Zugang zu technischen Informationen der Microsoft APIs zu erlangen. Dazu will Microsoft die entsprechenden Spezifikationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Dem Unternehmen soll zudem untersagt werden, die einzelnen Entwicklern zur Verfügung gestellten Informationen davon abhängig zu machen, ob diese auch andere Plattformen unterstützen.
  • Microsoft soll es untersagt werden, marktreife Produkte für alternative Plattformen zurückzuhalten, um die Entwicklung solcher Plattformen zu beeinflussen.
Auch will Microsoft die Anwaltskosten und andere durch den Prozess entstandene Kosten der beteiligten Staaten tragen.

Die Auflagen sollen 45 Tage, nachdem sie verabschiedet wurden, in Kraft treten und bis zum 1. Juli 2004 gelten.

Damit ist es nun wieder an dem Kläger, bis zum 17. Mai auf Microsofts Vorschläge zu reagieren. Am 24. Mai soll um 10 Uhr in Washington die Gerichtsverhandlung beginnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /