• IT-Karriere:
  • Services:

Quelle eröffnet mit Yahoo ein Geschenkeportal

Toojoo.de verkauft zunächst Muttertagsgeschenke

Das Versandhaus Quelle und der Katalogbetreiber Yahoo Deutschland haben ein neues Portal vorgestellt, dass sich vornehmlich mit dem Verkauf von Geschenken befasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo und Quelle
Yahoo und Quelle
Unter dem verwechslungsgefährdeten Namen Toojoo.de (man setze nur mal ein Doo als erste Silbe ein) wird jahreszeitlich passend zunächst einmal an die Mütter beziehungsweise die sie Beschenkenden gedacht.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. finanzen.de, Berlin

Auf den Webseiten werden deshalb Blumensträuße aller Couleur zu nicht gerade niedrigen Preisen mit dem Versprechen angeboten, sie rechtzeitig vor dem 14. Mai auszuliefern.

Das Joint Venture zwischen Yahoo und Quelle soll nach und nach zu einer umfassenden Geschenkeplattform ausgebaut werden, die Geburtstags-, Hochzeits- und Verlegenheitsgeschenke aller Art online verkaufen will. Das Sortiment soll dann von Blumen auf Wein, Schokoladen, Schmuck und Spielwaren erweitert werden. Geliefert wird über den Deutschen Post Euro Express.

Künftig soll eine breit angelegte Print-, Hörfunk- und TV- Kampagne den Markennamen etablieren. Internetpromotion ist ebenfalls geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,15€
  3. (-92%) 0,75€

Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /