Axis - Wireless-Lösung für mobile Internet-Anwendungen

Bluetooth Access Point für Sprach- und Datenverkehr

Zur Networld+Interop in Las Vegas stellt Axis Communications erstmals eine Wireless-Lösung vor, die für eine neue Generation von Wireless-Geräten Breitbandzugang zum Internet und in LANs bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Bluetooth Access Point von Axis lassen sich lokale "Hot-Spots" einrichten, also Bereiche, in denen drahtloser Breitbandzugang zum Internet und in LANs für Bluetooth-fähige Geräte möglich ist - also unter anderem für Mobiltelefone, PDAs, Notebooks und die so genannten Webpads. So sollen sich innovative neue Dienste für verschiedenste Umgebungen schaffen, zum Beispiel im Büro, im Privathaushalt, in Hotels, Einkaufszentren und anderen öffentlichen Plätzen, etwa an Flughäfen oder in Konferenzzentren.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    NMI Reutlingen, Reutlingen
  2. Software Developer (m/w/d)
    Zedas GmbH`, Senftenberg
Detailsuche

"Die rasche Ausbreitung von Wireless-Geräten wird nicht nur die Art und Weise, wie die Anwender ins Internet gehen, sondern insbesondere auch die eigentliche Nutzung des Internets radikal verändern", erklärt Mikael Nilsson, Vice President of Strategy bei Axis Communications. "Die Lösungen von Axis werden deshalb Wireless-Geräte automatisch erkennen und zugleich neue Breitbanddienste bereitstellen, über die sich die Geräte noch produktiver nutzen lassen. Damit trägt Axis den Anforderungen aller Teilnehmer in der Lieferkette Rechnung: Endanwendern, ISPs, Telekommunikations- und Infrastrukturanbietern."

Der Bluetooth Access Point ist das erste Geräte von Axis, das sowohl Daten- als auch Telefoniedienste beherrscht. Das Produkt basiert auf der integrierten "System-on-a-Chip"-Lösung, dem 32-Bit-RISC-Prozessor ETRAX 100 von Axis. Es setzt auf einer Embedded-Version von Linux auf, die einen von Axis entwickelten und inzwischen unter GPL (Gnu Public License) als Open Source freigegebenen Bluetooth-Stack für Linux enthält.

Der Bluetooth Access Point unterstützt alle führenden Netzwerksysteme, die unter TCP/IP laufen, sowie Clients, die mit Bluetooth Cordless Telephony Profile und Bluetooth LAN Access Profile arbeiten. Weiterentwicklungen sollen auch mit anderen Wireless-Verfahren umgehen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /