Abo
  • Services:

USA erweitern Green-Card-Programm

Quote für ausländische IT-Spezialisten soll aufgehoben werden

Der internationale Wettbewerb um die raren IT-Spezialisten geht in eine neue Runde. Die USA hatten bisher eine jährliche angepasste Visagrenze von rund 100.000 Greencards für ausländische Computerprofis, die sich um eine zeitbeschränkte Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis bewarben.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Regelung soll nun für ganze drei Jahre ausgesetzt werden. Die Mengenbeschränkung fällt somit praktisch weg. Bislang gingen die USA davon aus, die zur Zeit rund 300.000 offenen Stellen zu zwei Dritteln mit Einheimischen besetzen zu können, was sich nach Aussagen von Industrievertretern jedoch als Trugschluss offenbarte.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. Haufe Group, Leipzig

Die bis Ende September gültige Visagrenze von 115.000 H-1B-Visa mit einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis von sechs Jahren ist bereits im ersten Quartal voll ausgeschöpft worden. Eigentlich sollten im nächsten Jahr 10.000 Visa ausgestellt werden und ab 2002 jährlich nur noch 65.000 Ausländer in der IT- und Elektronikbranche neu untergebracht werden.

Besonders verlockend: Das gesetzliche Mindestgehalt liegt bei umgerechnet 88.000 DM. Damit soll offiziell verhindert werden, dass die Arbeitnehmer dem Staat auf der Tasche liegen könnten. Es ist aber eher als ein zusätzlicher Anreiz für die Einreisewilligen zu sehen. Über die Gesetzesänderung wurde noch nicht abgestimmt.

Kommentar:

Angesichts der bevorstehenden Neuregelung in den USA dürften noch weniger IT-Spezialisten überhaupt in Erwägung ziehen, sich ernsthaft mit dem deutschen Green-Card-Angebot auseinander zu setzen, geschweige denn hier arbeiten zu wollen. Selbst wenn die Gehälter ähnlich wären, ist die bessere Steuersituation in den USA ein Grund, Deutschland als IT-Einwanderland links liegen zu lassen. Von der Ausländerfreundlichkeit ganz zu schweigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /