Abo
  • Services:

USA erweitern Green-Card-Programm

Quote für ausländische IT-Spezialisten soll aufgehoben werden

Der internationale Wettbewerb um die raren IT-Spezialisten geht in eine neue Runde. Die USA hatten bisher eine jährliche angepasste Visagrenze von rund 100.000 Greencards für ausländische Computerprofis, die sich um eine zeitbeschränkte Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis bewarben.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Regelung soll nun für ganze drei Jahre ausgesetzt werden. Die Mengenbeschränkung fällt somit praktisch weg. Bislang gingen die USA davon aus, die zur Zeit rund 300.000 offenen Stellen zu zwei Dritteln mit Einheimischen besetzen zu können, was sich nach Aussagen von Industrievertretern jedoch als Trugschluss offenbarte.

Stellenmarkt
  1. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Die bis Ende September gültige Visagrenze von 115.000 H-1B-Visa mit einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis von sechs Jahren ist bereits im ersten Quartal voll ausgeschöpft worden. Eigentlich sollten im nächsten Jahr 10.000 Visa ausgestellt werden und ab 2002 jährlich nur noch 65.000 Ausländer in der IT- und Elektronikbranche neu untergebracht werden.

Besonders verlockend: Das gesetzliche Mindestgehalt liegt bei umgerechnet 88.000 DM. Damit soll offiziell verhindert werden, dass die Arbeitnehmer dem Staat auf der Tasche liegen könnten. Es ist aber eher als ein zusätzlicher Anreiz für die Einreisewilligen zu sehen. Über die Gesetzesänderung wurde noch nicht abgestimmt.

Kommentar:

Angesichts der bevorstehenden Neuregelung in den USA dürften noch weniger IT-Spezialisten überhaupt in Erwägung ziehen, sich ernsthaft mit dem deutschen Green-Card-Angebot auseinander zu setzen, geschweige denn hier arbeiten zu wollen. Selbst wenn die Gehälter ähnlich wären, ist die bessere Steuersituation in den USA ein Grund, Deutschland als IT-Einwanderland links liegen zu lassen. Von der Ausländerfreundlichkeit ganz zu schweigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /